Seit 20:03 Uhr Konzert

Donnerstag, 02.07.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Sein und Streit | Beitrag vom 24.08.2014

Philosophie aus den ArchivenAdorno und Horkheimer über Menschen und Terror

Moderation: Joachim Scholl

Podcast abonnieren
Max Horkheimer, Philosoph, Soziologe, Frankfurter Schule, Institut für Sozialforschung (picture alliance / dpa)
Max Horkheimer (1895-1973) war zusammen mit Theodor W. Adorno einer der Begründer der kritischen Theorie der Frankfurter Schule. (picture alliance / dpa)

In der Reihe "Philosophie aus den Archiven" stellen wir eine weitere Folge vor: mit dem Titel "Menschen und der Terror" – es diskutieren Max Horkheimer, Theodor W. Adorno und Eugen Kogon.

Auf den Nachlass des Philosophen Max Horkheimer kann seit Mittwoch weltweit digital zugegriffen werden, aus diesem Anlass sprechen wir mit dem Leiter der Frankfurter Universitätsbibliothek Mathias Jehn. Arno Orzessek geht in seinem Wochenkommentar der Frage nach: Haben wir die Technik oder hat die Technik uns? Gedanken zur digitalen Agenda der Bundesregierung.

Außerdem haben wir Kinder gefragt, warum sollten wir höflich sein? Und die Allroundkünstlerin Bernadette La Hengst beantwortet die jede Woche wieder gestellten Fragen: Was können wir wissen? Was sollen wir tun? Worüber sollen wir streiten?

Die Themen im Einzelnen:

In der Sendung stellen wir in unserer Reihe "Philosophie aus den Archiven" zwei Auszüge aus einer Diskussion vor, die im Jahr 1953 aufgenommen wurde. . Im ersten Teil geht es um die Frage: Wovor haben Menschen Angst? Und im zweiten Teil um das Spannungsverhältnis von Individuum, Gesellschaft und Nation.

Außerdem in unserer Sendung:

Kleine Leute, große Fragen -

Max Horkheimers Nachlass online – ein

Wochenkommentar: Wider die sturen Humanisten! – Die digitale Agenda der Bundesregierung: Haben wir die Technik oder hat die Technik uns? Von Arno Orzessek.

Drei Fragen an die Musikerin und Theaterregisseurin

Religionen

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur