Seit 07:40 Uhr Interview
Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 07:40 Uhr Interview

Konzert / Archiv | Beitrag vom 12.12.2019

Philharmonisches Orchester Altenburg Gera Rumänischer Abend mit Schmiss

Moderation: Stefan Lang

Hand in Hand tanzende Frauen und Männer in traditionell bestickten Kleindern und Westen. (imago images / teuto press)
Rumänischer Volkstanz. (imago images / teuto press)

Rumänische Komponisten stehen im Fokus des Abends voller mitreißender Klänge: George Enescu, György Ligeti, Mihail Jora und Dan Dediu, der ein neues rumänisches Cellokonzert für den Abend komponierte, uraufgeführt vom rumänischen Solisten Mircea Marian.

Zwei Rhapsodien des rumänischen Nationalkomponisten George Enescu rahmen den Abend. Enescu war reisender Musiker, lehrender Komponist, der im Vielvölkerstaat verwurzelt war, der das Musikleben in Rumänien beeinflusste, prägte, ein Kosmopolit, der als Nationalkomponist gilt und doch ein Weltbürger war. Seine Rhapsodien leben von der unbändigen Kraft der Melodien des Landes.

Rumänischer Spirit

Er war zum Beispiel ein Vorbild für Mihail Jora, der sich ebenfalls für eine weltoffene rumänische Musikkultur einsetzte. Sein erstes Ballett "Am Markt" stammt aus den 1930er Jahren und nimmt die Tänze der Regionen auf.

Auch György Ligeti wurde 1923 in Siebenbürgen, in Rumänien geboren. Er hat viele musikalische Feldstudien betrieben und danach das "Concert Românesc" komponiert, das voller brillanter Überraschungen steckt.

Wasser- und Feuerprüfung für einen Cellisten

Für den Abend hat Dan Dediu ein neues Konzert für Violoncello und Orchester beigesteuert - ein Auftragswerk aus Gera. Für die Uraufführung wurde der rumänische Cellist Mircea Marian eingeladen.

Porträt des Cellisten, der sein Instrument in der Hand hält. (Mircea Marian / Mircea Marian)Mircea Marian studierte an der Nationalen Musikuniversität Bukarest und arbeitet gerade an seiner Promotion. (Mircea Marian / Mircea Marian)

Dediu merkt dazu an: "Das Konzert beschreibt eine Reise, überraschend, abwechslungsreich. Der Solist wird mehreren Prüfungen unterzogen - wie in einem  Initiationsritual. Vielleicht erinnert das die Zuhörer an Mozarts 'Zauberflöte'!" 

Aufzeichnung vom 23. Oktober 2019 im Konzertsaal Gera

George Enescu
Rumänische Rhapsonie Nr. 2 Op. 11

Mihail Jora
"Am Markt", Ballett-Suite

György Ligeti
Concert Românesc

Dan Dediu
Konzert für Violoncello und Orchester (Uraufführung)

George Enescu
Rumänische Rhapsodie Nr. 1 op. 11

Mircea Marian, Violoncello 
Philharmonisches Orchester Altenburg Gera
Leitung: Lutz Rademacher

Mehr zum Thema

Bukarest - Aufbruchsstimmung beim Enescu-Festival
(Deutschlandfunk, Musikjournal, 11.09.2017)

Kammeroper von Enescu - Liebesgeschichte zweier Untoter
(Deutschlandfunk, Konzertdokument der Woche, 06.10.2019)

Pierre-Laurent Aimard - "Ligeti war interessiert in alles und alle"
(Deutschlandfunk, Musikjournal, 29.05.2017)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur