Seit 15:30 Uhr Tonart

Mittwoch, 19.12.2018
 
Seit 15:30 Uhr Tonart

Konzert / Archiv | Beitrag vom 25.08.2009

pèlerinages – Kunstfest Weimar 2009

Uraufführung mit Laptops aus der Viehauktionshalle

Laptop und Klavier (Stock.XCHNG / Leslie Rubio)
Laptop und Klavier (Stock.XCHNG / Leslie Rubio)

Motto des diesjährigen Kunstfestes Weimar: "Die Ideale". Thomas Kessler wird sein Klang-"Ideal" realisieren und den traditionellen Klangkörper Orchester mit multipler Live Elektronik fusionieren. Er wird die Staatskapelle Weimar verkabeln. Kein allmächtiger Regisseur wird die Musiker über ein Mischpult im Saal mehr reglementieren, sie müssen ihre Klänge selber steuern. Ein neuer Gesamtklang entsteht. "Utopia" eine Utopie? Keineswegs....

Ideale waren auch zu klassisch-romantischer Zeit Wunsch-Projektionen in die Zukunft, sind das, was noch nicht Wirklichkeit geworden ist. Das Programm des Kunstfestes öffnet sich in diesem Jahr auf besonders intensive Weise den Künsten der Gegenwart und Zukunft. Es gibt viel Zeitgenössisches in der Musik, in der bildenden Kunst, im Tanz, in den Diskussionen - es gibt vor allem auch viel schwungvoll Bewegtes: Ideale sind positiv geladen!

Typisch Kunstfest ist auch das Programm des Kunstfest-Konzertes am 23. August in der Weimarer Viehauktionshalle: Der erste Teil ist Fanz Liszt, dem "Hausheiligen", vorbehalten. Nach dem "Csardas obstiné" für Orchester wird sein zweites Klavierkonzert von dem jungen österreichischen Pianisten Anton Kernjak gespielt, der in Salzburg und Basel (bei Rudolf Buchbinder) studiert hat und als Solist und Kammermusiker weltweit erfolgreich auftritt.

Der Zukunftsmusiker Liszt bekommt neben zwei Originalkompositionen dann durch zwei Lied-Bearbeitungen von Bernd Alois Zimmermann etwas uopischen Drive. Und Utopisch - ganz im Lisztschen Sinne - geht es im zweiten Teil unserer Konzertaufzeichnung vom 23. August weiter:

"Ich möchte zu einer neuen Reise in eine bessere – live-elektronische – Welt aufbrechen. Auf meiner musikalischen Insel gibt es ein 'utopisches' Sinfonieorchester, in dem jeder Musiker als aktiv-kreativer Klangformer auch auf einem live-elektronischen Instrument spielt." So der renommierte Komponist Thomas Kessler, langjähriger Leiter des elektronischen Studios in Basel.
www.kunstfest-weimar.de



pèlerinages – Kunstfest Weimar 2009
Viehauktionshalle
Aufzeichnung vom 23.8.2009


Franz Liszt
"Csardas obstiné" für Orchester
Zwei Lieder, orchestriert von B.A.Zimmermann
Klavierkonzert Nr. 2 A-Dur

ca. 20:50 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Thomas Kessler
"Utopia" (Uraufführung)


Christiane Iven, Sopran
Anton Kernjak, Klavier
Staatskapelle Weimar
Leitzng: Heinz Holliger

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur