Seit 20:03 Uhr Konzert
Mittwoch, 16.06.2021
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

In Concert / Archiv | Beitrag vom 14.09.2015

Paul Millns Der britische Blues’n’Soul-Poet in Erfurt

Moderation: Tarik Ahmia

Paul Millns und Band beim Krämerbrückenfest. (Tarik Ahmia)
Paul Millns und Band beim Krämerbrückenfest. (Tarik Ahmia)

Paul Millns überzeugt seit Jahrzehnten mit großartigen Soul- und Blues-Songs. Ausgefeilte Arrangements und einfühlsame Texte machten ihn schnell zum "Poeten" der Britischen Szene. Mit seiner Band war Paul Millns beim diesjährigen Erfurter Krämerbrückenfest zu Gast.

Randy Newman, Alexis Corner, Joe Cocker, Paul Millns.... . Paul Millns? Der Name des britischen Songwriters mag hierzulande vielleicht nicht so geläufig sein. Dabei spielt der Sänger, Keyboarder und Pianist seit Jahrzehnten in der gleichen Top-Liga wie seine Kollegen.

Paul Millns verdiente sich in den 60er- und 70er-Jahren seine Sporen in der britischen Soul- und Blues-Szene und spielte als Tour-Keyboarder, etwa in den Bands von Alexis Corner und Eric Burdon mit. Seit 1975 veröffentlicht er Solo-Alben, die in Sachen Songwriting und Interpretation keine Vergleiche scheuen müssen.

Keine Frage: Paul Millns gehört zu den ganz Großen seiner Zunft. Dabei steht der Londoner Musiker mit der ausdrucksstarken, souligen Stimme, dem virtuosem Klavierspiel und den lebensklugen Balladen ganz in der Tradition seines Inspirators Ray Charles.

"In Concert" präsentiert Paul Millns und seine außergewöhnliche Begleitband in Bestform. Mitgeschnitten wurde das Konzert beim diesjährigen Krämerbrückenfest in Erfurt von Medienpartner Deutschlandradio Kultur.

Aufzeichnung vom 20.Juni 2015
Erfurt, Domplatz

Paul Millns mit DRadio-Redakteur Tarik Ahmia. (Tarik Ahmia)Paul Millns mit DRadio-Redakteur Tarik Ahmia. (Tarik Ahmia)

 

Das 40. Krämerbrückenfest in Erfurt. (Tarik Ahmia)Das 40. Krämerbrückenfest in Erfurt. (Tarik Ahmia)

In Concert

Avishai Cohen Trio in WienAuf dem Pfad des Bassisten
Der Komponist, Sänger und Kontrabassist Avishai Cohen legt beim Spiel auf einer bunt beleuchteten Bühne seinen Kopf in den Nacken, die Augen geschlossen, während er den Kontrabass hält und zupft. (IMAGO / POP-EYE / Christina Kratsch)

Im Wiener Konzerthaus gastierte der Bassist Avishai Cohen mit seinem Trio. Außergewöhnlich, wenn der Bandleader mal nicht am Klavier sitzt, sondern vom Kontrabass aus die Impulse gibt. Sein Spiel ist dabei nicht aufdringlich, sondern gelenkig und variabel.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur