Seit 04:05 Uhr Tonart

Sonntag, 18.11.2018
 
Seit 04:05 Uhr Tonart

Veranstaltungen

11.08.201815:00 UhrDresden

Palais Sommer | Hörspielpräsentation'In 80 Tagen um die Welt' von Peter Jordan

Japanisches Palais - unter freiem Himmel
Bei der Veranstaltung Palais Sommer in Dresden sitzen Menschen im Freien  (Palais Sommer)
Veranstaltung Palais Sommer in Dresden (Palais Sommer)

Eine musikalische Reise nach Motiven von Jules Verne

Der englische Gentleman Phileas Fogg wettet um die Aufnahme in die Londoner Akademie der Wissenschaften, dass es ihm gelingen werde, in achtzig Tagen einmal die Welt zu umrunden. Noch am selben Abend bricht er auf, zusammen mit seinem Diener Passepartout und der mysteriösen Begleiterin Molly. Von London nach Paris, von Paris nach Deutschland, in Windeseile durch den Balkan, über Ägypten durch die Wüste, mit dem Ballon über den Mittleren Osten, knapp der Witwenverbrennung in Indien entkommend nach Nordkorea, im Drogenrausch durch Hongkong, per Walfisch in die Antarktis, aus Südamerika sogar ins All – Fogg wird immer verfolgt von Inspektor Fixx, der den wagemutigen Briten um jeden Preis an der Weltumrundung hindern will, um seinerseits mit Ruhm und Ehre in die wissenschaftlichen Zirkel vorzudringen. Jules Verne schuf 1873 einen Klassiker der Abenteuerliteratur. Die temporeiche, musikalische Revue, die 2016 in einem Zirkuszelt in Düsseldorf Premiere hatte, wird in einer speziellen Hörspielversion urgesendet.

Jules-Gabriel Verne, geboren vor 190 Jahren am 8. Februar 1828 in Nantes, starb am 24. März 1905 in Amiens. Er zählt zu den Mitbegründern der Science- Fiction -Literatur. und war ein überaus produktiver Schriftsteller, der neben Kurzgeschichten und Erzählungen über 50 Romane veröffentlicht hat . Zu seinen bekanntesten Werken zählen neben ‚Reise um die Erde in 80 Tagen’ die Romane ‚Die Reise zum Mittelpunkt der Erde’, ‚20.000 Meilen unter dem Meer’,  ‚Abenteuer des Käptain Hatteras’, ‚Reise um den Mond’, ‚Der Herr der Welt’ u.v.a., die in zahlreichen Hörspielproduktionen realisiert wurden.
Regisseur Leonhard Koppelmann und Schauspieler Peter Jordan sind seit einigen Jahren als Regieduo an deutschen Theatern tätig und haben sich in der gemeinsamen Arbeit auf komödiantisch-musikalische Stoffe spezialisiert.

Peter Jordan, geboren 1967 in Dortmund, Schauspielstudium in Hamburg. Erstes Engagement in Rostock, dann 1995 bis 2000 am Schauspielhaus Bochum, später bis 2009 am Thalia Theater Hamburg, u.a. in Inszenierungen von Jürgen Kruse und Dimiter Gotscheff. Im Rahmen des Kunstpreises Berlin 2003 wird Peter Jordan mit dem Förderpreis der Akademie der Künste ausgezeichnet.

Autor: Peter Jordan
Regie: Leonhard Koppelmann
Regie-Assistenz: Lena Demke
Ton/Technik: Andreas Stoffels / Philipp Adelmann
Redaktion: Ulrike Brinkmann                                                      
Musik: Peter Jordan, Klaus Mages, Bastian Ruppert, Marcus Schinkel
Musikaufnahmen: Markus Braun
Gesangsaufnahmen und –mischung: Peer Seuken

Besetzung:
Phileas Fogg: Torben Kessler
Passepartout/Erz.: Jonas Friedrich Leonhardi
Fixx: Peter Jordan
Molly Tehearn: Judith Bohle
Chancellor, Elle uva.: Thiemo Schwarz
Günther, Khalet uva.: Martin Esser
Nick, Dao-Ling uva.: Adrienne Lejko

Keine Anmeldung erforderlich
Eintritt frei

Weitere Informationen: palaissommer.de/


Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur