Seit 13:05 Uhr Länderreport

Dienstag, 10.12.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

In Concert / Archiv | Beitrag vom 15.02.2016

Pablo Ziegler Trio Tango-Nuevo mit Jazzästhetik

Moderation: Matthias Wegner

Pablo Ziegler Trio stellte während seiner Deutschlandtour sein neues Album "Desperate Dance" vor. (Pablo Ziegler )
Pablo Ziegler Trio stellte während seiner Deutschlandtour sein neues Album "Desperate Dance" vor. (Pablo Ziegler )

Der Pianist Pablo Ziegler – geboren 1944 in Buenos Aires – spielte bereits als 14-Jähriger in lokalen Jazzbands und gab bald seine ersten Solo-Konzerte. Ab 1978 gehörte Ziegler dem Quintett des legendären Tango-Nuevo-Komponisten und Bandoneon-Spielers Astor Piazzolla an und war mit diesem weltweit unterwegs.

Auch mit seinen eigenen Ensembles und Projekten bekam Ziegler ausgesprochen gute Resonanzen. Er konzertierte mit den Londoner Symphonikern und anderen namhaften Orchestern, er gab aber auch immer wieder Konzerte in kleinen Besetzungen, z.B. in der New Yorker "Knitting Factory".

Mit dem Gitarristen Quique Sinesi steht ihm ein Partner zur Seite, der seit seinem 17. Lebensjahr mit Dino Saluzzi und wenig später auch mit Ziegler zusammenarbeitet. Als "Special Guest"  unterstützt der argentinische Bandoneon-Spieler Walter Castro das Duo. Er gilt als einer der großen Bandoneonisten Argentiniens und ist neben seiner langjährigen Arbeit mit Pablo Ziegler und Quique Sinesi u.a. mit Bands wie TangoLoco oder als Solist mit Orchestern weltweit auf Tournee.

Im Mittelpunkt der aktuellen Deutschlandtournee steht das Material des neuen  Albums "Desperate Dance", auf dem Pablo Ziegler sehr gekonnt an einer Weiterentwicklung des "Tango Nuevo" arbeitet und dabei unüberhörbar auf das Vokabular des Jazz zurückgreift.

Aufzeichnung vom 05.02.2016
Schinkelhalle, Potsdam

(Pablo Ziegler)Pablo Ziegler Trio. (Pablo Ziegler)

Pablo Ziegler, Piano
Quique Sinesi, Gitarre
Walter Castro, Bandoneon

In Concert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur