Das Feature, vom 09.08.2016

OrtserkundungenDas Kinderorchester in Areguá

Von Gaby Weber

In der Kleinstadt Areguá, im Jahr 1538 am Ufer des Ypacaraí-Sees gegründet, leitet die Schweizerin Verena Maria Keller das Kinderorchester von "Klänge der Welt". Vor 14 Jahren entstand in Paraguay diese Gruppe "Sonidos de la Tierra", die Kinder und Jugendliche in Orchestern zusammenbringt.

Strand von Areguá in Paraguay. (imago / Bettina Schneider )
Strand von Areguá in Paraguay. (imago / Bettina Schneider )

Heute ist sie mit 17.000 Jugendlichen die größte soziale Bewegung des Landes. "Wer tagsüber Mozart interpretiert, wirft nachts keine Scheiben ein", so ihr Gründer Luis Szarán, Dirigent des Symphonischen Orchesters der Hauptstadt Asunción:

"Wir sind ein kollektives Unterfangen. Bei uns lernen die Kinder Disziplin, Toleranz und die Fähigkeit, im Team zu arbeiten." 'Klänge der Welt' unterhält heute über 200 Musikschulen, gerade auch in armen Vierteln, wo die Leute ums Überleben kämpfen und Geigen für einen unerreichbaren Luxusgegenstand halten. Auf dem Land werden die indigenen musikalischen Traditionen gefördert und in einigen Fällen wiederhergestellt.

Produktion: DLF 2016