Seit 01:05 Uhr Tonart
Donnerstag, 29.10.2020
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Alte Musik / Archiv | Beitrag vom 04.12.2019

Orlande di Lasso - Musiker der RenaissanceDer "Viersprachendruck“ als Visitenkarte

Von Bernhard Schrammek

Beitrag hören
Anonymes Porträt des Komponisten Roland de Lassus (Orlando di Lasso) (1532-1594). (imago/Leemage)
Anonymes Porträt des Komponisten Roland de Lassus (Orlando di Lasso) (1532-1594). (imago/Leemage)

Der Münchner Hofkapellmeister Orlando di Lasso war eine der schillerndsten Musikerpersönlichkeiten des 16. Jahrhunderts. Um seine Ausnahmestellung noch zu verdeutlichen, veröffentlichte er 1573 einen Druck mit Vokalwerken in vier verschiedenen Sprachen.

Er war ein besonderer Europäer seiner Zeit, musikalisch wie sprachlich. Sein Können zeigt er auch in der Vielfalt der musikalischen Formen, die Orlando die Lasso zu bedienen weiß: In der Sammlung befinden sich Motetten in lateinischer Sprache, italienische Madrigale, französische Chansons und deutschsprachige Lieder. Diese enorme Stilvielfalt machte ihm kein Zeitgenosse nach.

Mehr zum Thema

Gesang und Tränen Die Renaissance-Komponistin Barbara Strozzi

Vor 500 Jahren gestorben - Renaissance-Fürstin Lucrezia Borgia
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 24.06.2019)

Ausstellung - Nackte Körper in der Renaissance
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 06.03.2019)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur