Seit 02:05 Uhr Tonart
Sonntag, 13.06.2021
 
Seit 02:05 Uhr Tonart

Lesart / Archiv | Beitrag vom 19.11.2014

OriginaltonAnmerkungen zu Virginia Woolf

Zu Woolfs "Ein Zimmer für sich alleine"

Von Inger-Maria Mahlke

Schwarz-Weiß-Porträt der britischen Schriftstellerin Virginia Woolf (1882-1941), zeitgenössische Aufnahme. (dpa / picture alliance / Ullstein)
Die britische Schriftstellerin Virginia Woolf (1882-1941) auf einer zeitgenössischen Aufnahme. (dpa / picture alliance / Ullstein)

Die Autorin Inger-Maria Mahlke, unter anderem Preisträgerin des Open Mike, präsentiert in dieser Woche Texte und Gedankensplitter aus ihrer Werkstatt. Heute liest sie "Anmerkungen zu 'Ein Zimmer für sich alleine' von Virginia Woolf".

Gegenwart der Wirklichkeit

S. 18

S. 53 Geschichte + Frauen

S. 54 vor 18. Jh.

Über I nichts bekannt

pragmatische Hindernisse

genau Ausrufezeichen

fiktionale Erzählung

Ausrufezeichen

siehe Christa Wolf "Unter den Linden"

Ironie

Sie beobachtet die Gesellschaft

Männer für Männer

genau + mask

These

Bruch von Konventionen

Sprache nach Krieg

Männer Imagination + laufen

Frauen zwei Ausrufezeichen

heutige Dichter

Fiktion als Wegdriften

Siehe Notiz letzte Seite

Mütter

Was den Frauen verwehrt blieb

Die Kinderfrage

Nach Meinung der Männer

Warum sind Frauen für Männer so viel interessanter als Männer für Frauen

nicht so ernsthaft

Vgl

Frauen haben in der lit. größere Rolle als im realen Leben

Minderwertigkeit

subjektiv

Antwort auf ihre eigene Frage

Geld = Unabhängigkeit

The role model is shifting

Nach einem Kunstprojekt von Kajsa Dahlberg – vierhundertdreiunddreißig Bibliotheken – Zusammengetragene Randbemerkungen zu "Ein Zimmer für sich/ein eigenes Zimmer/Ein Zimmer für sich alleine"

 

Kleine Formen erproben und mit den Möglichkeiten des Radios spielen: "Originalton" heißt eine tägliche Rubrik unserer Sendung "Lesart" - kurze Texte, um die wir Schriftsteller bitten. Die Originaltöne dieser Woche stammen von der Autorin Inger Maria-Mahlke. Es sind Schnipsel aus der Werkstatt der Autorin, Texte und Gedankensplitter, die Auskunft geben über das, was sie gerade interessiert. Inger-Maria Mahlke bezeichnet ihre Originaltöne selbst als "Aufgelesenes am Wegrand". 
Inger-Maria Mahlke, geboren 1977 in Hamburg, wuchs in Lübeck auf, studierte Rechtswissenschaften an der FU Berlin und arbeitete am Lehrstuhl für Kriminologie. Sie ist Trägerin des 17. Open Mike 2009 sowie des ersten Debütpreises des HarbourFront-Literaturfestivals 2010 für ihren Roman "Silberfischchen". 2012 erhielt sie bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt den Ernst-Willner-Preis für einen Auszug aus ihrem zweiten Roman "Rechnung offen" (2013), der von Kritik und Lesern gefeiert und 2014 auch mit dem Karl-Arnold-Preis der Akademie der Künste und Wissenschaften von NRW ausgezeichnet wurde. Mahlke lebt in Berlin.
Mehr zum Thema:

Originalton - Noch zwölf Tage Bewerbungsfrist
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 18.11.2014)

Originalton - Liebste Emily
(Deutschlandradio Kultur, Lesart, 17.11.2014)

Im Schatten des Latte-Macchiato-Berlin
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 18.02.2013)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur