Klangkunst, vom 17.02.2017, 00:05 Uhr

Orhan PamukRoman im Glas

Türkische Klangvitrinen nach Motiven von Orhan Pamuk
Von Antje Vowinckel

Jahrelang sammelt der Protagonist in Orhan Pamuks "Roman im Glas" Dinge aus dem Leben einer Frau. In ihnen manifestiert sich seine unerfüllte Liebe. Doch die Gegenstände hinterlassen ihre Spuren nicht nur in der Fiktion.

Museum der Unschuld des Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuks in Istanbul.  (imago)
Museum der Unschuld des Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuks in Istanbul. (imago)

In Istanbul hat der türkische Literaturnobelpreisträger für sie auch ein Museum eingerichtet.
Die Klangkünstlerin Antje Vowinckel war mehrfach vor Ort. Ihr Hörstück vermischt den Klang der antiquierten Gegenstände mit den Geräuschen der brodelnden Gegenwart von 2013: den Gezi-Protesten am Taksim Platz.

Der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk im Jahr 2012. (dpa / picture alliance / Jacek Bednarczyk)Der türkische Schriftsteller Orhan Pamuk im Jahr 2012. (dpa / picture alliance / Jacek Bednarczyk)

Mit:
Kemal - Mehmet Yilmaz
Füsün - Almila Bağrıacik
Füsüns Mutter - Sascha Ö. Soydan
Sibel - Selale Gonca Cerit
Cetin - Kerem Can
Kommandant - Tayfun Kalender
Meltem-Limonaden-Werbung - Eda Elicekli, Özkan Elicekli, Aslına Kaya
Musik: Tanya Akyol
Wortaufnahmen: Bodo Pasternak
Realisation: Antje Vowinckel
Produktion: HR/SWR 2014

Länge: ca. 54'

Antje Vowinckel lebt als Klangkomponistin, Hörspielmacherin und Regisseurin in Berlin. Für ihre Arbeiten erhielt sie zahlreiche Preise, darunter den Karl-Sczuka-Förderpreis für "Call me yesterday" (DRS 2005) und den Prix Europa für "Daily Soap" (SWR 2000). Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Folgen Sie mir pausenlos" (2012).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!