Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Samstag, 30.05.2020
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Konzert / Archiv | Beitrag vom 10.01.2018

Orchestra della Svizzera ItalianaMaurice Steger in Lugano

Aufzeichnung aus dem Stelio Molo Auditorium

Der Flötist Maurice Steger (Molina Visuals/Homepage Steger)
Der Flötist Maurice Steger (Molina Visuals/Homepage Steger)

Er kann Holz goldene Töne entlocken und ein Orchester zu höchster Kunstleistung bringen - Maurice Steger dirigierte das Orchester der Italienischen Schweiz in Lugano und war als Solist in zwei Blockflötenkonzerten zu erleben.

Der bekannte Schweizer Blockflötist Maurice Steger gastierte als Solist und Dirigent beim Sinfonieorchester der italienischen Schweiz im "Auditorio Stelio Molo" in Lugano. Das OSI (Orchestra della Svizzera Italiana) ist ein ehemaliges Radio-Orchester, das mittlerweile überwiegend als öffentliche Kulturinstitution arbeitet.

Maurice Steger brillierte in zwei Solokonzerten des Spätbarock. Das eine stammt vom "Londoner" Sammartini, einem Virtuosen, der mit Händel musiziert hat, und eines vom Meister der instrumentalen Farben, von Georg Philipp Telemann. Dessen 250. Todestag war im vergangenen Jahr ein wichtiges Thema in vielen Konzertprogrammen.

Der Abend im Auditorio Stelio Molo begann mit einer Sinfonie von Antonio Rosetti. Dieser böhmische Zeitgenosse Joseph Haydns wirkte an den "kleineren" Höfen im fränkisch-schwäbischen Riesgau und im mecklenburgischen Ludwigslust und wurde deshalb mit seiner hervorragenden Musik nicht so bekannt, wie er es verdient gehabt hätte.

Stelio Molo Auditorium, Lugano
Aufzeichnung vom 1. Dezember 2017

Antonio Rosetti
Sinfonie Nr. 39 g-Moll 

Georg Philipp Telemann
Konzert für Blockflöte, Streicher und Basso continuo C-Dur TWV 51:c1 

Giuseppe Sammartini
Konzert für Blockflöte, Streicher und Basson continuo F-Dur

Joseph Haydn
Sinfonie G-Dur Hob. I:94

Orchestra della Svizzera Italiana
Blockflöte und Leitung: Maurice Steger

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur