Dienstag, 27.07.2021
 

Fazit | Beitrag vom 18.07.2021

Opernregisseur Graham Vick gestorbenOper für alle

Uwe Friedrich im Gespräch mit Gabi Wuttke

Der britische Opernregisseur Graham Vick 2010 auf einer Pressekonferenz 2010 in Sankt Petersburg. (Imago / Zuma Wire)
Äußerte sich bisweilen sehr kritisch über den Kulturbetrieb: Graham Vick. (Imago / Zuma Wire)

Der britische Opernregisseur Graham Vick ist tot. Vick habe die Kunstform Oper "in allen Darreichungsformen" beherrscht und sei davon überzeugt gewesen, dass Oper keine großen Budgets brauche, sagt unser Kritiker.

Der britische Opernregisseur Graham Vick ist im Alter von 67 Jahren an einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Das teilte das Opernhaus in Birmingham mit, dessen Gründer und künstlerischer Leiter Vick war. Er inszenierte für führende Häuser wie die Metropolitan Opera in New York, die Royal Opera in London und die Mailänder Scala und war bekannt für kühne, innovative Ideen. Für seine Verdienste schlug ihn Königin Elizabeth II. in diesem Jahr zum Ritter.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter

Vick habe die Kunstform Oper "in allen Darreichungsformen" beherrscht, sagt unser Opernkritiker Uwe Friedrich. Er sei ein Multitalent gewesen und kritisch gegenüber dem Kulturbetrieb. Oper, das sei Vicks Überzeugung gewesen, müsse nicht unbedingt auf großen, finanziell gut ausgestatteten Bühnen stattfinden, man könne sie auch mit wenig Geld machen: "Er wollte Oper für alle", sagt Friedrich. Vicks Inszenierungen fielen oft düster aus - für Friedrich der Grund, warum man nur wenige von ihm in Deutschland sehen konnte.

"Einer der größten Opernregisseure unserer Zeit"

Opernhäuser weltweit würdigten den Verstorbenen. Die Scala erklärte, Vick sei "eine der bedeutendsten Persönlichkeiten in der zeitgenössischen Regie" gewesen. Laut Royal Opera war Vick "ein wahrer Innovator in der Art und Weise, wie er die Gemeinschaft in den Mittelpunkt der Oper stellte". Man werde ihn sehr vermissen. Die Mezzosopranistin Sarah Connolly twitterte, Covid-19 habe der Welt "einen der größten Opern- und Theaterregisseure unserer Zeit" genommen.

(ahe/AP)

Mehr zum Thema

Der Dramaturg Klaus Zehelein - Glitzernder Staub
(Deutschlandfunk, Klassik-Pop-et cetera, 19.06.2021)

25. Todestag der Regisseurin Ruth Berghaus - Die Schönheit des Widersprüchlichen
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 25.01.2021)

Musiktheater - Warum die Oper eine Zukunft hat
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 30.11.2020)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur