Seit 14:05 Uhr Kompressor

Montag, 17.12.2018
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Konzert / Archiv | Beitrag vom 08.12.2012

Oper in deutschen Ländern

Edison Denisovs "Der Schaum der Tage" in Stuttgart

Staatsoper Stuttgart (Staatsoper Stuttgart)
Staatsoper Stuttgart (Staatsoper Stuttgart)

Boris Vian, der skandalumwitterte französische Jazzer, Chansonnier, Schauspieler und Autor, publiziert 1946 sein heute bekanntestes Werk, den Roman "L'écume des jours" (Der Schaum der Tage), eine surrealistisch verfremdete, elegisch-tragische Liebesgeschichte.

Das Buch bleibt zunächst erfolglos, steigt nach Vians frühem Tod aber in den 1960er/70er Jahren zum Kultbuch einer Generation junger Leser auf. So fällt es im Sommer 1960 auf der anderen Seite des Eisernen Vorhangs auch Edison Denisov in die Hände.

Der damals 31-Jährige hat auf Anraten Schostakowitschs begonnen, Komposition zu studieren. Er entwickelt sich zu einem der unabhängigsten und kreativsten musikalischen Köpfe der Sowjetunion und wichtigen Vermittler der westlichen Avantgarde. Ende der 70er Jahre kommt er auf Vians Buch zurück und adaptiert es für ein gleichnamiges Lyrisches Drama, das er im französischen Wortlaut vertont.

Er schreibt es ohne Auftrag, aus innerem Bedürfnis. 1984 wird es in Paris, der Stadt seiner Träume, in die er am Ende seines Lebens übersiedeln wird, an der Opéra comique uraufgeführt. Mit seiner Partitur wolle er zeigen, "dass es heute möglich ist, sangbar zu schreiben, ohne in überkommenen Traditionalismus zu verfallen".

Denisov durchsetzt melodisch beseelte Szenen voll kammermusikalischer Intensität mit musicalnahen Chor- und Chansoneinlagen und zitiert die Jazzlegende Duke Ellington – all das im Licht einer bei aller quälenden Düsterkeit der Geschichte stets transparent-leuchtenden Instrumentierung.
oper-stuttgart


Oper in deutschen Ländern
Staatsoper Stuttgart
Aufzeichnung der Premiere vom 01.12.2012

Edison Denisov
"L'écume des jours" (Der Schaum der Tage)
Lyrisches Drama in drei Akten und 14 Bildern
Libretto vom Komponisten nach dem gleichnamigen Roman von Boris Vian

Colin - Ed Lyon, Tenor
Chloé - Rebecca von Lipinski, lyrischer Sopran
Chick - Daniel Kluge, Tenor
Alise - Sophie Marilley, Mezzosopran
Nicolas, Colins Koch - Arnaud Richard, Bassbariton
Isis - Pumeza Matshikiza, Sopran
Mangemache, Arzt - Roland Bracht, Bass
Coriolan - Kai Preußker, Bariton
Pégase/Sénéchal - Marcel Beekman, Tenor
Directeur - Karl-Friedrich Dürr, Bassbariton
Jésus - Mark Munkittrick, Bass
Schauspieler - Sébastien Dutrieux
Staatsopernchor Stuttgart
Staatsorchester Stuttgart
Leitung: Sylvain Cambreling

ca. 21:20 Uhr Pause mit Nachrichten

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur