Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 18.11.2018
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Konzert / Archiv | Beitrag vom 21.03.2009

Oper in deutschen Ländern

"Das Käthchen von Heilbronn" aus Erfurt

Theater in Erfurt (Lutz Edelhoff)
Theater in Erfurt (Lutz Edelhoff)

Rund 400 Jahre alt ist sie und hundertmal totgesagt: die Oper. Obwohl im Radio das visuelle Element fehlt, haben wir sie immer wieder ins Programm genommen, denn wir glauben daran: die Oper ist radiotauglich! In diesem Jahr starten wir die Serie "Oper in deutschen Ländern" – in 25 Projekten von großen und kleinen Bühnen bringen wir Raritäten, Wiederentdeckungen, Erstaufführungen und natürlich die "große" Oper. Wir wollen damit auch ein Bild von der Vielfältigkeit der deutschen Opernszene vermitteln und beweisen, dass vor allem auch die kleineren Häuser erstaunliches Potential haben. Unterstützt werden wir bei diesem Mammutvorhaben von den Kollegen der ARD.

Sechstes Projekt dieser Reihe ist die Romantische Oper "Das Käthchen von Heilbronn" von Carl Reinthaler aus dem Theater Erfurt:

Als Wiederentdeckung der Saison wird diesmal eine Oper des aus Erfurt stammenden Komponisten Carl Reinthaler präsentiert. Geboren 1822 im Augustinerkloster gelangte er nach Studienjahren in Berlin über Köln nach Bremen, wo er als Musikdirektor, Domorganist und Leiter des Domchors erfolgreich wirkte. Künstlerisch stand Reinthaler unter anderem Johannes Brahms nah, mit dem ihn eine intensive Freundschaft verband. "Das Käthchen von Heilbronn" entstand auf ein Libretto, das die Dramenvorlage Heinrich von Kleists in eine große romantische Oper umformte. Das Werk wurde bis gegen 1900 an vielen großen Bühnen wie Hamburg, Leipzig, Dresden und München gespielt, geriet danach aber in Vergessenheit.

Anders als in Kleists "Ritterschauspiel" ist in der Oper die erste Begegnung Käthchens, der Tochter des Heilbronner Waffenschmieds Theobald Friedeborns, mit dem Grafen Friedrich Wetter vom Strahl zu erleben. Käthchen macht sich daraufhin wie in Trance auf, dem Grafen zu folgen. Sie erscheint, als der Graf in die Fänge der heuchlerischen Kunigunde von Thurneck gerät, doch ihr Vater vermag sie zunächst zur Rückkehr nach Heilbronn zu bewegen. Als Käthchen aber zufällig von einem Angriff auf den Grafen erfährt, eilt sie zurück, um ihn zu warnen. Kunigunde versucht beim Brand der Burg Käthchen in eine tödliche Falle zu locken, sie wird jedoch gerettet. Der Graf erkennt die Bosheit Kunigundes und nimmt Käthchen zur Frau.
www.theater-erfurt.de



Oper in deutschen Ländern

Vor der Premiere
Die Reinthaler-Ausstellung im Theater
»Erfurt gräbt aus!« – Ein Gespräch mit dem Generalintendanten Guy Montavon

19:30 Uhr
Live aus dem Theater Erfurt

Carl Reinthaler
"Das Käthchen von Heilbronn"
Romantische Oper in vier Akten
Libretto von Heinrich Bulthaupt
nach dem gleichnamigen Schauspiel von Heinrich von Kleist
Kritische Neuausgabe von Arne Langer


Richard Carlucci, Tenor - Friedrich Wetter, Graf vom Strahl
Ilia Papandreou, Sopran - Kunigunde, Freifrau von Thurneck
Peter Schöne, Bariton - Der Rheingraf vom Stein
Máté Sólyom-Nagy, Bariton - Theobald Friedeborn, Waffenschmied zu Heilbronn
Marisca Mulder, Sopran - Käthchen, seine Tochter
Jörg Rathmann, Tenor - Gottschalk, des Grafen vom Strahl junger Knappe
Alice Rath, Mezzosopran - Leonore, Schaffnerin im Friedebornschen Hause
Vazgen Ghazaryan, Bass - Türmer von Schloss Thurneck
Opernchor des Theaters Erfurt
Philharmonisches Orchester Erfurt
Leitung: Samuel Bächli


nach dem 2. Akt ca. 20:40 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Konzert

Venezianische Musik in BremenKlangkunst aus San Marco
Der Markusdom in Venedig, spiegelt sich im Wasser. (imago / Westend61)

Die Emporen in San Marco ermöglichten den Komponisten schon um 1600, Sänger im Raum zu verteilen und Mehrstimmigkeit zu etablieren. Ein einmaliger, oppulenter Effekt. Musik aus dieser Zeit wählte Manfred Cordes für das Jubiläumsjahr seines Ensembles.Mehr

Debüt im Deutschlandfunk KulturGezupft und gestrichen
(Tim Kloecker)

Das vision string quartet hat sich innerhalb kürzester Zeit unter den jungen Streichquartetten etabliert. Mit seiner einzigartigen Wandlungsfähigkeit wechselt es zwischen dem klassischen Streichquartett-Repertoire, Eigenkompositionen sowie Arrangements aus den Bereichen Jazz, Pop und Rock. Mehr

Steinmeyer-Orgel der Christuskirche MannheimDas "Mannheimer Wunderwerk"
Die Steinmeyer-Orgel in der Christuskirche Mannheim (Kantorat Nordbaden / Michael Kremzow)

Als „Mannheimer Wunderwerk“ bezeichnete der Leipziger Komponist Sigfrid Karg-Elert im Jahr 1920 die älteste und größte der drei Orgeln der Christuskirche. Die Steinmeyer-Orgel auf der nördlichen Empore ist die größte Denkmalorgel Baden-Württembergs und eine der wenigen großen Konzertorgeln der Spätromantik, die beide Weltkriege und die Deutsche Orgelbewegung fast unversehrt überstanden hat. Nach der kürzlich abgeschlossenen Generalsanierung spielt KMD Johannes Matthias Michel Werke von J.S. Bach, S. Karg-Elert, C. Franck u.a.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur