Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Mittwoch, 27.01.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Konzert / Archiv | Beitrag vom 01.01.2021

Neujahrskonzert des RIAS Kammerchors BerlinDie Kraft der Liebe

Moderation: Ruth Jarre

Beitrag hören
Ein Gruppenbild des RIAS Kammerchores mit der Silhouette des Potsdamer Platzes in Berlin im Hintergrund. (Matthias Heyde)
Die Sängerinnen und Sänger des RIAS Kammerchors Berlin (Matthias Heyde)

"Theodora" von Georg Friedrich Händel ist ein Oratorium über die Kraft der Liebe, des Glaubens und der Freiheit. Mit diesem weniger pompösen als gefühlvollen Werk trat Justin Doyle erstmals im Neujahrskonzert mit dem RIAS Kammerchor und der Akademie für Alte Musik Berlin ans Pult in der Philharmonie Berlin.

Im Jahr 2017 wurde Justin Doyle designierter Chefdirigent des RIAS Kammerchors. Mit Beginn der Saison 2017/2018 hat er sein Amt angetreten, gerade ist sein Vertrag um fünf Jahre verlängert worden.

Händel-Pflege

Werke von Georg Friedrich Händel liegen Justin Doyle am Herzen. "Judas Maccabäus" sollte zu Neujahr 2021 eigentlich gegeben werden. Nun kann es keine Live-Konzerte geben, und so wird das Jahr musikalisch mit Händels "Theodora" eröffnet, aufgenommen am 1. Januar 2017. Dieses Oratorium ist auch im großen und vielseitigen Oeuvre von Händel etwas Besonderes. 1750 erlebte es seine Uraufführung, danach erstmal nur zwei weitere Aufführungen - es fiel durch beim Londoner Publikum. Einer der Gründe dafür dürfte gewesen sein, dass die Londoner von Händel mehr Glanz und Pomp erwartet hatten und weniger zurückhaltende Innerlichkeit.

Innigkeit statt Pomp

Doch gerade dadurch wirken viele der Chöre, Arien und Duette eben auch besonders ergreifend. Immerhin geht es um die Geschichte einer frühchristlichen Märtyrerin, die gemeinsam mit ihrem Geliebten in den Tod geht. Und schon Felix Mendelssohn Bartholdy schrieb über Händels "Theodora": "Einiges darin, z.B. den Schlusschor, kann man schöner von Händel nicht hören."

Unsere Mikros, Ihre Konzerte

Philharmonie Berlin
Aufzeichnung vom 1. Januar 2017

Georg Friedrich Händel
"Theodora", Oratorium in drei Teilen für Soli, gemischten Chor und Orchester HWV 68

Fflur Wyn, Sopran
Anna Stéphany, Mezzosopran
Tim Mead, Altus
Robert Murray, Tenor
Roderick Williams, Bass

Akademie für Alte Musik Berlin
RIAS Kammerchor Berlin
Leitung: Justin Doyle

ca. 21.05 Konzertpause
"Wir sind wie eine Familie"
Justin Doyle im Gespräch mit Ruth Jarre

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur