Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Freitag, 03.04.2020
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Literatur

Chor der Woche | Beitrag vom 21.09.2016

Neuer Knabenchor HamburgSingen, Fußballspielen und Eisessen

Podcast abonnieren
Neuer Knabenchor Hamburg (Lukas Beck)
Neuer Knabenchor Hamburg. (Lukas Beck)

Mit einem großen Jubiläumskonzert begeht der Neue Knabenchor Hamburg jetzt im September sein 25-jähriges Bestehen. Etwa 45 Kinder und Jugendliche mit sehr unterschiedlichem sozialen, kulturellen und religiösen Hintergrund singen in dem Chor, der häufig in den Hauptkirchen der Hansestadt auftritt, aber auch Konzertreisen in ganz Europa und nach Übersee unternimmt.

Aber neben Chorproben und Chorreisen zählen auch Fußballspielen und Eisessen zum Chorleben der Kinder und jungen Männer dazu.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal der Neue Knabenchor Hamburg.

Mailen Sie uns an chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Tonart

Rapper Azzi MemoEin Song für die Opfer von Hanau
Der Rapper Azzi Memo. (imago/Future Image/M.Wehnert)

Wenn es hart auf hart kommt, hält die Musik-Community zusammen. Der rassistische Anschlag auf zwei Shishabars in Hanau ist so ein Fall: Der Rapper Azzi Memo brachte 17 Kollegen zusammen, um einen Song gegen rechtsextremistische Gewalt aufzunehmen.Mehr

Neues Album von ThundercatMit zweifelhaftem Humor
Der US-amerikanische Bassist und Rapper Thundercat bei einem Konzert in Aarhus, Dänemark, im Dezember 2018. (picture alliance / Gonzales Photo - Nikolaj Bransholm)

Der Bassist und Hip Hop-Musiker Thundercat hat einen speziellen Humor: In Zeiten von #MeToo mixt er auf seinem neuen Album "It is what it is" Sexismus mit Komik. Unser Musikkritiker findet das nicht lustig – aber die Musik sei gut.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur