Seit 11:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 16.10.2019
 
Seit 11:05 Uhr Tonart

Einstand | Beitrag vom 05.08.2019

Neue Wege der MusikvermittlungKinder an die Orgeln!

Von Dagmar Penzlin

Beitrag hören
Die Orgel-Kidsorgel wird auf der Bühne präsentiert (Orgelakademie Stade/ Christoph Schönbeck/NOMINE)
Die mobile Orgel aus dem Organeum Weener in einer ostfriesischen Grundschule (Orgelakademie Stade/ Christoph Schönbeck/NOMINE)

Immer weniger Kinder und Jugendliche hören und erleben heutzutage die "Königin der Instrumente" in einer Kirche. Projekte suchen deshalb nach neuen Möglichkeiten: mit Orgeln, die in einen Koffer passen oder selbst gebaut werden können.

Wenn immer weniger Kinder und Jugendliche die Orgel als Instrument beim Kirchenbesuch kennenlernen, dann muss der Weg vielleicht in die entgegengesetzte Richtung gehen. In Deutschland gibt es derzeit viele Versuche und Angebote, die "Königin der Instrumente" wieder verstärkt in den Mittelpunkt des Interesses zu rücken.

Ich baue mir meine Orgel selbst

Die Konzepte sind originell und überzeugend: die mobile Orgel für den Schulbesuch, das Orgelpfeifenpaket zum gemeinsamen Musizieren, der spezielle Orgelkoffer oder die Orgel zum Selbstbasteln. Derartige Angebote und Materialien haben in der Musikvermittlung gerade Hochkonjunktur. International boomt der Bausatz "Orgelkids" aus den Niederlanden, mit dem schon Grundschüler in weniger als einer Stunde eine kleine Orgel zusammenbasteln und dann darauf spielen können.

Drei Musiker spielen die sebst gebastelte Orgel-Kidsorgel mit Spieltisch, Orgelpfeifen und Blasebald (Orgelakademie/ Christoph Schönbeck/NOMINE)Musikalisches Erlebnis: Eine selbst gebastelte Orgelbausatz mit Spieltisch, Pfeifen und Blasebalg. (Orgelakademie/ Christoph Schönbeck/NOMINE)

Die neuen pädagogischen Konzepte für den Orgelunterricht zielen darauf ab, möglichst niedrigschwellig und ohne große Vorkenntnisse die Heranwachsenden frühzeitig für das Instrument zu begeistern. Orgelkonzerte und -führungen für Kinder leben heute von Interaktion und kreativen Elementen. Alles zusammen soll dem drohenden Nachwuchsmangel in der Kirchenmusikszene entgegen wirken.

Dagmar Penzlin berichtet über die neuesten Trends und Entwicklungen, die auf dem Symposium "Orgelkultur – Nachwuchs, Vermittlung, Zukunft" im April in Stade vorgestellt wurden.

Mehr zum Thema

Unvollendetes Meisterwerk - Elektronische Orgel made in DDR
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 12.06.2019)

Neue Orgeln in Österreich und Deutschland - Den heutigen Geist in die Ordnung der Gotik bringen
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 15.01.2019)

Orgel-Projekt für die Avantgarde - Organum in posterum
(Deutschlandfunk Kultur, Neue Musik, 23.04.2019)

Konzert

RunfunkchorLounge im silent greenPulse of Europe
(© Jonas Holthaus)

Was bedeutet Musik für die kulturelle Identität unseres Erdteils? Und was bedeutet Europa für die Musik? Wie viel wiegt die Idee eines einigen Europas heute? Ein Konzert des Rundfunkchors Berlin, das einige Überraschungen bereit hält. Mehr

Wiener StaatsoperMagische Verwechslungsgeschichte
Eine Szene aus Benjamin Brittens Sommernachtstraum an der Wiener Staatsoper mit Mitgliedern der Opernschule, der Sopranistin Erin Morley und dem Bariton Peter Rose (Wiener Staatsoper/Michael Pöhn)

Nach 55 Jahren zeigt die Wiener Staatsoper eine neue Inszenierung von Benjamin Brittens „Ein Sommernachtstraum“ mit Erin Morley als Titania und Lawrence Zazzo als Oberon. Die musikalische Leitung hat die Dirigentin Simone Young. Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur