Seit 10:05 Uhr Lesart

Mittwoch, 08.04.2020
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Lesart / Archiv | Beitrag vom 01.11.2017

Neue Bücher über Frida Kahlo"Ein schönes Spektrum, das da erschienen ist"

Eva Hepper im Gespräch mit Joachim Scholl

Podcast abonnieren
Fünf Neuerscheinung über Frida Kahlo (Verlagshaus Jacoby & Stuart, Prestel Verlag, Taschen Verlag, NordSüd Verlag)
Fünf Neuerscheinung über Frida Kahlo (Verlagshaus Jacoby & Stuart, Prestel Verlag, Taschen Verlag, NordSüd Verlag)

Frida Kahlo Superstar! Die Bilder der mexikanischen Künstlerin kennt fast jeder - aber eben nicht alle. Helga Prignitz-Poda konzentriert sich daher in einem Bildband auf ihr in Deutschland unbekanntes Werk. Doch das ist nicht die einzige gelungene Neuerscheinung.

Frida Kahlo gehört heute sie zu den bedeutendsten Künstlerinnen der Moderne. Ihre Ausstellungen sind Publikumsmagnete. Ihre künstlerische Handschrift, die sich traditionelle, volkstümliche, indigene Elemente anverwandelte, ist unverkennbar.

Berühmt wurde Frida Kahlo nicht nur mit ihrer Malerei, berühmt wurde sie auch wegen ihres schillernden, dramatischen Lebens, das von der Liebe zu dem großen mexikanischen Maler Diego Rivera und seinen und ihren Affären ebenso geprägt war wie von lebenslangem körperlichen Leiden.

Ein Ausschnitt aus einem Selbstporträt der mexikanischen Malerin Frida Kahlo aus dem Jahr 1940  (picture alliance / dpa)Ein Ausschnitt aus einem Selbstporträt der mexikanischen Malerin Frida Kahlo aus dem Jahr 1940 (picture alliance / dpa)

Bereits als Kind war Kahlo ein Jahr ans Bett gefesselt, mit 18 Jahren wurde sie bei einem Busunfall schwer verletzt. Monatelang lag sie im Gipskorsett und begann schließlich im Krankenbett zu malen. Die Kunst wurde zu einem wichtigen Teil ihrer Identität. 

Frida Kahlo in ihrem Zuhause in Mexico City, 1939 (AP)Frida Kahlo in Mexico City, 1939 (AP)Immer wieder Selbstporträts

Zu ihrem Ruhm haben auch die Porträt-Fotografien von Nickolas Muray, einem ihrer Geliebten, beigetragen. Ihr "Look" - volkstümliche Tracht, hochgesteckte Frisur, traditioneller Schmuck - hat zahlreiche Künstler und Designer inspiriert. Interessant ist, dass Kahlo immer wieder Selbstporträts malte. Ihr Werk umfasst 145 Ölgemälde, und davon sind mehr als ein Drittel Selbstporträts.  

Ein Bildband zeigt das unbekannte Werk

Im Juli dieses Jahres wäre die Malerin 110 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass erschienen im Sommer erstmals zwei Graphic Novels zu Leben und Werk – sehr eigen und sehr künstlerisch – sowie ein zauberhaftes Kinderbuch, das die Tiere der Kahlo in den Blick nimmt.

Zudem gibt es die preisgünstige Neuauflage der Taschen-Verlag-Biografie und einen opulenten Bildband: das Werk der ausgewiesenen Kahlo-Spezialistin Helga Prignitz-Poda, das verschollene und selten gezeigte Bilder in den Mittelpunkt stellt und damit die Perspektive auf die Malerin deutlich erweitert. Auch, weil die Autorin mit mancher Legende aufräumt. 

Monica Brown (Text), John Parra (Illustration): Frida Kahlo und ihre Tiere
Aus dem Englischen von Elisa Martins, 40 Seiten
NordSüd Verlag 2017, 15 Euro

Andrea Kettenmann: Kahlo
96 Seiten, Taschen Verlag 2017, 9,99 Euro

Benjamin Lacombe (Illustration) / Sébastien Perez (Text): Frida
Aus dem Französischen von Edmund Jacoby
Verlagshaus Jacoby & Stuart, Berlin 2017
76 Seiten, 40 Euro

Vanna Vinci: Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe
Übersetzt von Christine Schnappinger
Prestel Verlag, München 2017
160 Seiten, 22 Euro

Helga Prignitz-Poda: Frida Kahlo - Verschollene, zerstörte und kaum gezeigte Bilder
224 Seiten, Prestel Verlag 2017, 49,95 Euro

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur