Seit 22:03 Uhr Literatur

Sonntag, 31.05.2020
 
Seit 22:03 Uhr Literatur

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 12.03.2015

Neue Bücher aus der WissenschaftKindergesundheit boomt auf der Buchmesse

Gespräch mit Susanne Billig und Kim Kindermann

Podcast abonnieren
Bei zahlreichen Kindern wird eine Hyperaktivitätsstörung (ADHS) diagnostiziert. Zu Recht? (Symbolbild) (dpa / picture alliance / Julian Stratenschulte)
Bei zahlreichen Kindern wird eine Hyperaktivitätsstörung (ADHS) diagnostiziert. Zu Recht? (Symbolbild) (dpa / picture alliance / Julian Stratenschulte)

Das Thema seelische Gesundheit bei Kindern boomt - auch auf der Leipziger Buchmesse. Einige Autoren beschäftigen sich mit Burnout bei Schülern, andere mit ADHS, Leistungsdruck und Internet-Sucht. Doch sind unsere Kinder wirklich so krank?

Autismus, ADHS, Asperger Syndrom – Kindheit heute ist überfrachtet mit zahlreichen psychosozialen Diagnosen. Das spiegelt sich auch in den neuen Sachbüchern, die seit heute auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt werden, wider: Das Thema seelische Gesundheit bei Kindern boomt. Aber sind unsere Kinder wirklich so krank? Wir schauen in die Bücher und reden darüber - live ab 19:07 Uhr.

Bücherliste:

Michael Schulte-Markwort: Burnout-Kids: Wie das Prinzip Leistung unsere Kinder überfordert.
Buchmessen Spezial F&G 2015, Pattloch, München 2015
272 Seiten, 19,99 Euro

Richard Saul: Die ADHS-Lüge. Eine Fehldiagnose und ihre Folgen.
Aus dem Amerikanischen von Dieter Fuchs
Klett-Cotta, Stuttgart 2015
304 Seiten, 19,95 Euro

Beate Frenkel/ Astrid Randerath: Die Kinderkrankmacher - Zwischen Leistungsdruck und Perfektion - Das Geschäft mit unseren Kindern.
Herder Verlag, Freiburg 2015
256 Seiten, 19,99 Euro

Bert te Wildt: Digital Junkies - Internetabhängigkeit und ihre Folgen für uns und unsere Kinder.
Droemer Verlag, München 2015
384 Seiten, 19,99 Euro

Franz Joseph Freisleder/ Harald Hordych: Anders als die anderen. Was die Seele unserer Kinder krank macht.
Piper Verlag, München 2014
256 Seiten, 22,90 Euro

Michael Schofield: Ich will doch bloß sterben, Papa! Leben mit einer schizophrenen Tochter.
Übersetzt von Carsten Mayer
Kösel Verlag, München 2014
336 Seiten, 19,99 Euro

Mehr zum Thema:

Psychologie - Kinder dürfen nicht mehr Kinder sein
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 12.03.2015)

Psychologie - Was unsere Stimme über unser Innenleben verrät
(Deutschlandfunk, Forschung aktuell, 30.12.2014)

Jugendforschung - Riskante Kindheiten
(Deutschlandfunk, Aus Kultur- und Sozialwissenschaften, 13.11.2014)

Rheinland-Pfalz - Immer mehr Kinder mit ADHS-Diagnose
(Deutschlandfunk, Campus & Karriere, 02.06.2014)

Zeitfragen

Literatur in Zeiten der KrisePest Reset
Seuchenmasken aus Papier sind an einer Wand befestigt. Eine Sonderausstellung in Herne zeigte die Geschichte der Pest und ihre globalen Auswirkungen Ende 2019.  (dpa/Fabian Strauch)

Der Klassiker "Die Pest" von Albert Camus erfährt mit der Corona-Pandemie eine Renaissance. Denn es steckt offenbar vieles drin von dem, was wir zur Zeit erleben. Auch Dystopien wie "1984" von George Orwell erzählen von Ohnmacht und Katastrophen. Mehr

ADHS bei ErwachsenenWenn der Kopf ein Rummelplatz ist
Unscharfe Silhouetten eines Karussels verschwimmen mit den Umrissen der mitfahrenden Menschen. (Eyeem/ Rick Engdahl)

Das Gefühl von Getriebensein, nicht abschalten können, fehlende Impulskontrolle: Nicht nur bei Kindern sind das mögliche Anzeichen von AD(H)S. Auch 2 Millionen Erwachsene sind betroffen - oft ohne es zu wissen, schätzt das Portal "adhs-deutschland".Mehr

GeschlechterklischeesComeback der Mädchenstimme?
Eine Frau hält sich mit verschwischtem Makeup ein Smileymund vor das Gesicht. (Unsplash/ Sidney Sims)

Männerstimme = tief, Frauenstimme = hoch. Das war einmal. In den letzten 50 Jahren haben sich die Stimmen von Frauen und Männern angenähert. Außer in der Werbung oder bei Instagram: Dort feiern akustische Stereotype ein fröhliches Revival.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur