Seit 15:30 Uhr Tonart

Freitag, 20.07.2018
 
Seit 15:30 Uhr Tonart

Breitband | Beitrag vom 16.12.2017

NetzmusikSounds aus dem Schlafzimmer

Von Christian Conradi

Podcast abonnieren
Licht fällt durch bodenlange, helle Vorhänge auf die Holzdielen (Orlova Maria auf Unsplash)
Was man nicht hört und trotzdem beeindruckend gut klingt: Die Indiepop-Songs der Band Saint Estrela sind in ihrem Schlafzimmer entstanden. (Orlova Maria auf Unsplash)

Dass Musik heute nicht unbedingt mehr im Studio entsteht, ist ja kein Geheimnis mehr. Dass die Aufnahme und Produktion in einem Schlafzimmer so gut klingen kann, wie die Indiepop-Songs der Genfer Band Saint Estrela, das ist wirklich beeindruckend. Wir hören "You will find" von dem Album "Two Faces".

Das Netz ist voller unentdeckter Schätze. Die kanadische Band Wildgraves gehört dazu. Leider, möchte man fast sagen, denn Victoria Egan und Mitchell South wünscht man mehr Erfolg. An Talent und Qualität mangelt es dem Duo aus Toronto nicht. Ihr Elektropop ist absolut empfehlenswert. "Done and dusted" komplettiert ihre aktuelle 5-Track-EP "Near Drowning".

"Dieses Album ist mein bisher intimstes und persönlichstes", schreibt Lukas Owens aus Texas. Unter dem Namen Bell Chained Bodies veröffentlicht der US-Amerikaner allerfeinsten Lofi-Indiepop. Sein aktuell viertes Download-Album heißt "Winter Rituals" und daraus hören wir "Maybe Then You'll Feel The Same".

Wer die Netzmusik bei Breitband regelmäßig verfolgt, dem könnte der Name Nate Wagner schon begegnet sein. Der US-Amerikaner mit engen Verbindungen nach Europa veröffentlicht schon länger unter dem Namen Lord Bendtner. Sein aktuelles Album "Ready To Leave" hat er während eines Aufenthaltes in Bremen geschrieben. Es entfernt sich ein wenig vom gewohnten Pop und steuert etwas in Richtung des Genres Post-Rock. Wir hören seinen Song "Cavalier".

Nolika, so heißt eine 27-jährige Französin, die in Belgien lebt und ein Faible für Katzen und Zimmerpflanzen hat. Das kann man zumindest ihrer Künstlerbiografie entnehmen, die sie von sich ins Netz gestellt hat. Dass sie auch noch wunderbar verträumte klavierlastige Popsongs schreibt und singt, geht darin fast unter. "Bedroom Songs" heißt das aktuelle Download Minialbum, das von ihrem Song "All The Birds Hide Away" eröffnet wird.

Vor einigen Wochen haben wir hier bei Breitband eine Vorab-Single des Bostoner Elektro-Duos A.M. Architect vorgestellt: "Color Field". Mittlerweile ist das gleichnamige Album von Daniel Stanush und Diego Chavez erschienen. Darauf tummeln sich zehn experimentelle Elektropop-Songs, die zum Träumen und Tanzen einladen. Wir hören "Theia".

Netzmusik-Playlist

Saint Estrela - You will find (CC BY)

Wildgraves - Done and dusted (CC BY-NC-ND)

bellchainedbodies - Maybe then you’ll feel the same (CC BY)

Lord Bendtner - Cavalier (CC BY)

Nolika - All the birds hide away (CC BY)

A.M. Architect - Theia (CC BY-NC-ND)

Breitband

Die gläsernen NutzerFrohgemut überwacht
Vier Menschen stehen nebeneinander und jeder verwendet das eigene Smartphone. (rawpixel auf Unsplash.com)

Internetkonzerne spionieren ihre Kunden aus, Nutzer stalken einander mit Hilfe von Social Media. Von Statusmeldung bis Gelesen-Vermerk – viele Kleinigkeiten geben ziemlich vielen Maschinen und ziemlich vielen Menschen Einblick in unser Leben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur