Seit 15:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 21.08.2019
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Breitband | Beitrag vom 31.01.2015

NetzmusikBad im Synthiesound

Die Netzmusik am 31. Januar 2015

Podcast abonnieren

Roland Graffé alias Ronsens lässt uns für die Netzmusik dieser Sendung in Synthiesounds baden. Los geht es mit dem spanischen Trio Tentacles, das mit ihrem neuen Stück gerade den "Hi Score 164" erreicht und dabei klassische Bandinstrumentierung mit spacigen Synthiesounds mixt. Das Stück würde so auch gut als Soundtrack für ein Rennspiel im Retrodesign passen, was ja vielleicht auch den Tracknamen erklärt.

Wehmütig stimmt der Song "Fauxmance" von Rough Comforts nicht nur, weil er mit gezupfter Akustikgitarre und dem betörenden Harmoniegesang von James Matthew Davies so herrlich traurig klingt, sondern erst recht, wenn man erfährt, dass das Stück auch eine Art Abschied ist. Gerade hat Davies in einem ausführlichen Blogpost erläutert, warum er seine musikalische Tätigkeit nach fünf Jahren jetzt beschließt, unter anderem schreibt er: "I'd reached the end of my talents." Um dann so ein Stück noch nachzuschieben. Wie unrecht der Mann also hat!

Mit dem Neon NiteClub und ihrem Track "I Need That Feeling" kommt dann noch autotune-gefütterter Soul und R&B hinzu. Das Stück wurde bereits 2013 auf den bekannten Downloadplattformen veröffentlicht, jetzt aber von der Band auch auf Jamendo zum freien Download und unter Creative-Commons-Lizenz bereitgestellt.

Vom slowenischen Netlabel Kamizdat spielen wir als zum Ausklang der Sendung Wanda & Nova deViator. Unter diesem Namen treten Maja Delak und Luka Princic aus Lublijana als Elektropop-Duo auf. Ihr Album zeigt sich dabei sehr abwechslungsreich und es lohnt generell, mal reinzuhören. Wir spielen davon ein reines Instrumentalstück,"Arp Arp", das durch seine Beat-Schachtelungen genauso hyperaktiv wie mitreißend wirkt.

Playlist

Tentacles - Hi Score 164 (CC BY)

Rough Comforts - Fauxmance (CC BY-ND)

Neon NiteClub - I Need That Feeling (CC BY-SA)

Wanda & Nova deViator - Arp Arp (CC BY)

 

Bild oben: Serena Snowfield, "Respite" auf flickr unter cc-by

Breitband

Blogging-Plattform TumblrNiedergang eines Giganten
Auf Smartphone sind Apps "facebook", "whats app", "instagram", "Twitter", "Tumblr", "Snapchat" und "Messenger" zu sehen. (dpa/Britta Pedersen)

Tumblr galt als eines der wichtigsten Social Networks. 2013 wurde es für 1,1 Milliarden US-Dollar an Yahoo verkauft. Jetzt wechselte das soziale Netzwerk den Besitzer – anscheinend für nur wenige Millionen US-Dollar. Das Netz ist voller Häme.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur