Seit 08:20 Uhr Neue Krimis
Freitag, 23.10.2020
 
Seit 08:20 Uhr Neue Krimis

Breitband | Beitrag vom 03.12.2016

NetzkulturTinder für die Nase

Das "Smell Lab" matcht Partner, die sich gut riechen können

Beitrag hören Podcast abonnieren

Wenn im Winter die Schnupfensaison ihr Hoch feiert, schimpfen wir gerne mal über sie, aber eigentlich ist die Nase doch eines unserer wichtigsten Sinnesorgane. Wir üben uns im Sehen und Hören, doch verlassen wir uns in unserem Empfinden auch auf unseren guten Riecher?

Das Berliner "Smell Lab" hat es sich zur Aufgabe gemacht, unseren Sinn für Gerüche zu stärken - und ganz nebenbei die große Liebe - oder zumindest eine nette Bekanntschaft - zu finden. Die Gruppe besteht aus "olfaktorischen" Künstlern und zeigt in ihren Workshops, wie man eine Dating-App mal ganz anders gestalten könnte: nicht wischen, sondern schwitzen und schnüffeln! Anja Krieger hat für uns reingeschnuppert.

Foto: "Lego2015011200031" von LEGO CAFE, CC BY-ND 2.0

Breitband

Breitband SendungsüberblickFake News überall
Würfel, die auf der Kippe stehen und sowohl auf "Fact", als auch auf "Fake" landen könnten (imago images / Alexander Limbach)

Während des US-Wahlkampfs zirkulieren in den sozialen Medien lauter Falschmeldungen und Halbwahrheiten. Haben die Plattformen aus 2016 gelernt? Außerdem: mangelnde Kontrolle bei Software-Exporten und der Umgang der Medien mit Trumps Covid-Erkrankung.Mehr

Soziale Medien und die US-WahlAus 2016 wenig gelernt
Sprechblase, die aus einem Smartphone kommt und in Vögel zerfällt (imago images / Ikon Images)

Die Rolle, die Facebook, Twitter und Co. im letzten US-Wahlkampf gespielt haben, war keine rühmliche. Seitdem gab es viele Entschuldigungen und noch mehr Versprechungen. Doch wirklich gerüstet sind die Plattformen für die Wahl im November nicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur