Seit 05:05 Uhr Studio 9
Donnerstag, 22.10.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Breitband | Beitrag vom 14.01.2017

NetzkulturSpiderman oder Rambo?

Ein Zwiegespräch über das virtuelle Leben in Games

Beitrag hören Podcast abonnieren

Computerspiele gibt es in vielen verschiedenen Genres: Egoshooter, Echtzeitstrategie, Simulation, Puzzle, Adventure. Ob man dabei gegen Gegner kämpft und diese auch umbringt ist dabei oft eindeutig geklärt: Egoshooter sind Action auf virtuellen Schlachtfeldern, Puzzlespiele meist sehr friedlich.

«Stealth Action Games» bieten eine Auswahl: Hier kann der Spieler entscheiden, ob er seine Gegner umbringt, an ihnen vorbeischleicht oder sie bewusstlos macht.

Unserer Spieletester Marcus Richter hat bei sich einen interessanten Effekt festgestellt: Obwohl er bei Egoshootern kein Problem damit hat, scharenweise Gegner umzubringen, zögert er bei Stealth Action Games. Und darüber wundert er sich nicht nur selber - er hat auch noch eine fiese Stimme im Kopf, der das gar nicht gefällt.

Bild: The Edmonton Comic & Entertainment Expo 2015 von IQRemix auf Flickr, CC BY

Breitband

Breitband SendungsüberblickFake News überall
Würfel, die auf der Kippe stehen und sowohl auf "Fact", als auch auf "Fake" landen könnten (imago images / Alexander Limbach)

Während des US-Wahlkampfs zirkulieren in den sozialen Medien lauter Falschmeldungen und Halbwahrheiten. Haben die Plattformen aus 2016 gelernt? Außerdem: mangelnde Kontrolle bei Software-Exporten und der Umgang der Medien mit Trumps Covid-Erkrankung.Mehr

Soziale Medien und die US-WahlAus 2016 wenig gelernt
Sprechblase, die aus einem Smartphone kommt und in Vögel zerfällt (imago images / Ikon Images)

Die Rolle, die Facebook, Twitter und Co. im letzten US-Wahlkampf gespielt haben, war keine rühmliche. Seitdem gab es viele Entschuldigungen und noch mehr Versprechungen. Doch wirklich gerüstet sind die Plattformen für die Wahl im November nicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur