Seit 01:05 Uhr Tonart

Mittwoch, 22.05.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Breitband | Beitrag vom 11.03.2017

NetzkulturLockenkopf, verzweifelt gesucht

Die Podcastkritik: "Missing Richard Simmons"

Beitrag hören Podcast abonnieren

Exzentrische Lockenpracht, knallbunte Sportanzüge, übersprudelnde Energie: In den 80er Jahren war Richard Simmons eine Kultfigur, ein Gymanstiklehrer mit Starpotential. Bis er plötzlich verschwand.

"Missing Richard Simmons" ist zurzeit ein Podcast-Hype, der sich den ewigen "Serial"-Vergleichsschuh anziehen muss. Heiko Behr plädiert für ein Ende dieser Referenz und erklärt uns stattdessen, weshalb wir sofort die ersten vier Folgen von "Missing Ricard Simmons" hören sollten: eine neue Folge unserer Podcastkritik.

Foto: "With the groupies!" von wsh1266, CC-BY SA 2.0

Breitband

Hip-Hop und MedienBei schlechter Presse kommt der Anwalt?
Der Auftritt von 187 Strassenbande (Gzuz,buergerlich Kristoffer Jonas Klauß). (imago / Jan Huebner)

Ein offenbar ruppiges Verhältnis pflegen viele Rapper zu den Medien: Bei einer schlechten Kritik müsse man damit rechnen, dass sich Manager melden oder "irgendwelche Hintermänner", die einem Gewalt androhten, sagt Johann Voigt. Jüngstes Beispiel: Gzuz. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur