Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Sonntag, 23.02.2020
 
Seit 15:05 Uhr Interpretationen

Breitband | Beitrag vom 01.10.2016

NetzkulturEs sifft gewaltig

Beitrag hören Podcast abonnieren

In den vergangenen Wochen gab es kaum ein Thema, dass Twittercommunity so sehr spaltete: Sifftwitter. Längst ist es ein so großes Phänomen geworden, dass verschiedenste Seiten - manche medienpädagogischen Hintergrund - versuchen es zu erklären, davor zu warnen und einen Umgang damit finden.

Dabei sind die Reaktionen auf die Trolle sehr unterschiedliche. Die einen, vor allem auf der Betroffenenseite, halten es für eine ernstzunehmende Hasscommunity, die anderen für eine Übertreibung empfindlicher Menschen, die nicht mit Ironie und Satire umgehen können oder vergleichen sie mit "Punks" im öffentlichen Raum. Azadê Pesmen versucht für uns die Fronten zu klären.

Bild: Troll Ave von andresmh auf Flickr CC BY SA

Breitband

Breitband SendungsüberblickWie Rechte radikalisieren
Die Spurensicherung der Polizei am Tatort in Hanau am Mittwochabend, 19.02.2020. Pappschilder mit Zahlen stehen auf einer Treppe, an dem die Opfer des rechtsextremes Anschlags lagen. (imago / 7aktuell / Simon Adomat )

Festnahmen mutmaßlicher Rechtsterroristen in der einen Woche, ein Terroranschlag mit vielen Toten kurz darauf: Welche Rolle spielt das Netz im Zusammenhang mit rechtem Terror. Außerdem: Die Silicon-Valley-Lobby in Brüssel und Podcasts von der Polizei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur