Seit 20:03 Uhr Konzert

Donnerstag, 09.04.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Breitband | Beitrag vom 18.04.2015

NetzkulturDie Plattform gegens Aufschieben

"Go Fucking Do It" verspricht Abhilfe beim Prokrastinieren

Beitrag hören Podcast abonnieren

Sie haben sich schon vor Monaten vorgenommen endlich das Rauchen aufzuhören oder mal wieder bei der Freundin vorbeizufahren, die Sie so lange nicht gesehen haben. Und was ist passiert? Nichts!

Die Seite «Go Fucking Do It».com möchte in genau solchen Situationen helfen. Unsere Autorin Teresa Sickert stellt Go Fucking Do It vor und ermittelt, wie erfolgreich der digitale Motivationshelfer ist.

Bild: Von Quinn Dombrowski I'm not working auf Flickr unter CC-BY SA



Breitband

Tracking-AppsDas Smartphone als Mini-Panoptikum
Eine Junge Frau schaut auf ihr Handy mit den Augen eines Grafitti im Hintergrund. (imago-images / Emmanuele Contini)

Die Coronakrise scheint die Akzeptanz von Überwachungsmaßnahmen zu erhöhen. Woran liegt das? Der Kultur- und Wirtschaftswissenschaftler Felix Maschewski beobachtet, wie schnell Menschen sich zu "Kollegen der Erkennungsdienste" machen.Mehr

Corona und die Tech-SzeneWas hilft New York aus der Krise?
Eine Frau mit Schutzkleidung, Plexiglasmaske und gelbem Helm steht auf der Straße. (imago / ZUMA Wire / Prentice C. James)

Vergesst Elon Musk und das Silicon Valley! Autor Thomas Reintjes lebt in New York, der am stärksten von der Coronakrise betroffenen Stadt der Welt. Und hat festgestellt, dass Lösungsansätze derzeit wohl eher von lokalen Initiativen und Projekten kommen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur