Seit 23:00 Uhr Nachrichten
Mittwoch, 21.10.2020
 
Seit 23:00 Uhr Nachrichten

Breitband | Beitrag vom 01.11.2014

NetzkulturDas Selfie wird politisch

Bei "Stealthy Freedom" befreien sich islamische Frauen vom Kopftuch

Beitrag hören Podcast abonnieren
<p>Spätestens mit Masih Alinejads seit Mai existierendem ><a href="https:www.facebook.com/StealthyFreedom?fref=photo">Stealthy freedom</a><-Projekt ist das Selfie politisch geworden. Frauen ohne Hijab, also ohne das islamische Kopftuch, bekommen im Iran schnell Probleme mit offizieller und selbsternannter Sittenpolizei. &lt;br /> <br /> Daran hat sich auch seit der Regierungsübernahme Rohanis nichts geändert. Aktivisten sehen in den jüngst erfolgten Säure-Anschlägen auf junge Iranerinnen in Isfahan eine Terror- und Einschüchterungsmaßnahme für liberal gesinnte Frauen, die für sich Freiheitsrechte einfordern. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es nicht. <br /> <br /> Auf der Facebook-Seite >My stealthy freedom< brodelt es zur Zeit: Es vermischen sich Videos von Demonstrationen und - ganz in Tradition der Seite - selbst aufgenommene Fotografien von Frauen ohne Kopftuch, die ihre Geschichten und Wünsche schildern. &lt;br /> <br /> <a href="https:soundcloud.com/bettina-conradi">Bettina Conradi</a> hat mit Journalistin Masih Alinejad über ihr Stealthy-freedom-Projekt und über die sozialen Medien als Stimme für die Stimmlosen gesprochen. <br /> <br /> Bild: Selfie auf der Facebook-Seite <a href="https://www.facebook.com/StealthyFreedom/photos/pb.858832800797482.-2207520000.1414839850./894036000610495/?type=3&src=https%3A%2F%2Fscontent-b-ams.xx.fbcdn.net%2Fhphotos-xpa1%2Fv%2Ft1.0-9%2F10353101_894036000610495_1142355016508817187_n.jpg%3Foh%3D515ddf086a4b474d51a21f2fd0022769%26oe%3D54E35C6D&size=960%2C639&fbid=894036000610495">my stealthy freedom</a></p>

Breitband

Breitband SendungsüberblickFake News überall
Würfel, die auf der Kippe stehen und sowohl auf "Fact", als auch auf "Fake" landen könnten (imago images / Alexander Limbach)

Während des US-Wahlkampfs zirkulieren in den sozialen Medien lauter Falschmeldungen und Halbwahrheiten. Haben die Plattformen aus 2016 gelernt? Außerdem: mangelnde Kontrolle bei Software-Exporten und der Umgang der Medien mit Trumps Covid-Erkrankung.Mehr

Soziale Medien und die US-WahlAus 2016 wenig gelernt
Sprechblase, die aus einem Smartphone kommt und in Vögel zerfällt (imago images / Ikon Images)

Die Rolle, die Facebook, Twitter und Co. im letzten US-Wahlkampf gespielt haben, war keine rühmliche. Seitdem gab es viele Entschuldigungen und noch mehr Versprechungen. Doch wirklich gerüstet sind die Plattformen für die Wahl im November nicht.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur