Feature, vom 14.04.2020, 22:03 Uhr

Nepal nach dem Erdbeben 2015Langtang erfindet sich neu

Von Barbara Kenneweg
Nach dem Erdbeben 2015 war das Langtang-Tal besonders betroffen. Wie leben die Menschen dort heute? (imago/Xinhua / sunil sharma)
Nach dem Erdbeben 2015 war das Langtang-Tal besonders betroffen. Wie leben die Menschen dort heute? (imago/Xinhua / sunil sharma)

Im Frühjahr 2015 wurde Nepal von einem Erdbeben erschüttert. Das Langtang-Tal war die am stärksten betroffene Gegend, hier wurden ganze Dörfer ausradiert. Die Autorin begibt sich auf die Suche nach dem Tal von damals. Sie erkundet, wie Überlebende mit erstaunlichem Elan ein neues Langtang aufbauen. Viele Menschen haben alles verloren, lange waren sie besitzlose Flüchtlinge in Kathmandu. Allmählich erreichen sie den früheren Lebensstandard – und einige bauen so große und komfortable Berghotels, wie das Tal sie vor dem Beben nie gesehen hat.


Langtang erfindet sich neu
Von Barbara Kenneweg
Regie: die Autorin
Mit: Nina Schwabe, Gabriela Maria Schmeide, Peter Franke, Cornelia Schirmer, Jan-Peter Kampwirth, Thomas Niehaus, Michael Wittenborn
Ton: Corinna Gathmann, Angelika Körber
Produktion: NDR 2019
Länge: 54'31


Barbara Kenneweg, geboren 1971 in Düsseldorf, Autorin, Regisseurin für Radio und Theater. Radiostücke: "Chinese Win – Win" (MDR 2008), "Gesicht verloren" (RBB 2011), "Von der Hausmagd zur Bergführerin – Lebenswege nach dem großen Beben in Nepal" (Deutschlandfunk 2014). "Heimat – Das ist eher Arbeit" (NDR 2015), "Rost" (HR 2017). 2017 erschien ihr Romandebüt: "Haus für eine Person".

Abonnieren Sie unseren Newsletter!