Hörspiel, vom 27.01.2015

NationalsozialismusSie müssen jetzt gehen, Frau Mühsam

Berlin 1934. Die Frau des Dichters Erich Mühsam betritt das Café Adler am Wittenbergplatz. Sie ist im Begriff, Deutschland zu verlassen, nachdem die Nazis wenige Tage zuvor ihren Mann im KZ Oranienburg ermordet haben. In dieser Abschiedsstunde kommt sie mit der jungen Kellnerin ins Gespräch, die Erich Mühsam gut kannte.

Das Grab von Erich Mühsam, Waldfriedhof, Dahlem,  Berlin. (imago / Schöning)
Das Grab von Erich Mühsam, Waldfriedhof, Dahlem, Berlin. (imago / Schöning)

Zwei unterschiedliche Lebens- und Verhaltensweisen treffen aufeinander: die Kellnerin, die sich mit den Verhältnissen abgefunden hat, weil man ja doch nichts machen kann, und Kreszentia Mühsam, die trotz ihres schweren persönlichen Schicksals weiterhin Widerstand leisten wird, nun allerdings vom Ausland aus.

Regie: Barbara Plensat
Komposition: Rolf Zimmermann
Mit: Katja Paryla, Franziska Troegner, Gabriele Zion, Thomas Kästner

Produktion: DDR 1982
Länge: 41'00