Seit 20:03 Uhr In Concert

Montag, 24.02.2020
 
Seit 20:03 Uhr In Concert

Konzert / Archiv | Beitrag vom 24.06.2015

Nachtkonzert mit Barbara Hannigan und Simon RattleEntertainment pur

Aufzeichnung aus der Philharmonie Berlin

Die Sopranistin Barbara Hannigan (Musacchio & Ianniello Accademia Nazionale di Santa Cecilia)
Die Sopranistin Barbara Hannigan (Musacchio & Ianniello Accademia Nazionale di Santa Cecilia)

Blicke hinter die Fassade: Barbara Hannigan und Simon Rattle bringen das absurde Dramolett „Façade“ von William Walton auf die Bühne. Die Rollen zwischen Solistin und Dirigent werden im Minutentakt getauscht.

Nachts sind alle Katzen grau – nur nicht die Berliner Philharmoniker, die sind nachts quietschbunt. In den Late-Night-Konzerten von Sir Simon Rattle wird dem Publikum gerne eine stattliche Dosis britischer Exzentrik verabreicht – in diesem Fall: „Façade" von William Walton, bezeichnet als „An Entertainment".

Wäre Simon Rattle nicht ein so guter Dirigent, man müsste es bedauern, dass ein Komiker – oder wenigstens ein sehr guter Rezitator – an ihm verloren gegangen ist. Aber auch als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker hat er den Mut, sich die Narrenkappe aufzusetzen und ein philharmonisches Tingel-Programm wie dieses zu präsentieren: Zur Einstimmung erst ein paar Lieder von Kurt Weill am Klavier, dann das komplett absurde – und seinerzeit skandalöse – Stück „Façade" von William Walton.

Tatsächlich ist Waltons knifflige Groteske, die 1923 begonnen und in einem jahrzehntelangen Prozess immer weiter komponiert wurde, eine genuin philharmonische Herausforderung. Die minütlichen Stimmungswechsel dieser heiklen Musik wollen erst einmal treffend charakterisiert werden – und dann braucht man auch noch einen Sprecher / Sänger, oder besser eine Sprecherin / Sängerin, oder noch besser Barbara Hannigan. Die kanadische Koloratursopranistin ist die Frau der Stunde (gerne auch der späten Stunde), wenn es um haarsträubend schwierige sängerische und darstellerische Aufgaben geht. Seit einiger Zeit dirigiert sie auch, und nicht selten werden die Rollen lustvoll vermischt, wie etwa im vergangenen Sommer beim Lucerne Festival, wo sie von Mozart über Fauré bis Ligeti alles sang und dirigierte, was nur anspruchsvoll genug war.

Klar ist, dass sich Hannigan selbst von den Berliner Philharmonikern keineswegs auf ihre Rolle als Sängerin festlegen lässt – zumal mit einem Bühnenpartner wie Sir Simon, in dem auch jenseits des Kapellmeisterhandwerks ungeahnte Talente schlummern...

 

Philharmonie Berlin

Aufzeichnung vom 12. Juni 2015

 

Kurt Weill

Drei Songs für Stimme und Klavier

 

William Walton

„Façade – an Entertainment with Poems by Edith Sitwell" für Stimme und sechs Instrumente

 

Barbara Hannigan, Sopran

Mitglieder der Berliner Philharmoniker

Leitung und Klavier: Sir Simon Rattle

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur