Seit 17:05 Uhr Studio 9

Freitag, 19.10.2018
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Konzert / Archiv | Beitrag vom 07.08.2006

Nachklapp Hitzacker

Eine Festivalrückschau

Mike Svoboda (Andreas Jung)
Mike Svoboda (Andreas Jung)

Die Sommerlichen Musiktage in Hitzacker sind "Klassiker" in der deutschen Festivallandschaft, in diesem Jahr feiert man die 61. Ausgabe. Wir sind nach längerer Pause wieder dabei, übertragen am 30. Juli live und senden am heutigen Abend einen Querschnitt, ein Resümee der bewegten Tage, der künstlerische Leiter Markus Fein ist unser Studiogast. "Wasser-Musik" ist das Thema der aktuellen Ausgabe, entsprechend vital gestaltet sich das Geschehen.

Es gibt Kompositionen, die zum Thema in Auftrag gegeben wurden – Mike Svoboda hat eine neue Wasser-Musik für Blasorchester und Chor komponiert, Jörg Arnecke "’Wasser-Lieder" der Musikgeschichte instrumentiert, wir bieten das im Ausschnitt.
Das Konzert wird heute Vieles in einem bringen, wir blicken auf die 61. Ausgabe der Sommerlichen Musiktage in Hitzacker zurück und werden dem Studiogast Markus Fein auch die Frage stellen: Was macht dieses Musikfestival zu einem Musik-Festival? Eigentlich beantwortet diese schon unser Programmangebot vom Sommerlichen Musikfest. Das künstlerische Niveau ist hoch und beachtlich, die Programmzusammenstellung außergewöhnlich, man wagt Neues, gibt Anstöße und bringt zusammen, was man oftmals gar nicht zusammen denkt. Genau das ist ein Anliegen dieses traditionellen Musikfestivals: man will der Festivallandschaft mit neuen Konzertideen Impulse geben. Mit dem großen Thema "Wasser-Musik" verbeugt man sich vor den Klassikern, es gibt Chopins Regentropfen-Prélude , Schuberts Forellen-Quintett und die große Undine-Sonate von Carl Reinecke. Neue Zusammenhänge werden hergestellt, wenn Brahms' Regenlied-Sonate auf Eislers "14 Arten den Regen zu beschreiben" trifft und dazu ein Film von Joris Evens aus dem Jahre 1929 eingespielt wird, für den Eisler einst komponierte. Ausgefallene Programmpunkte zum Thema sind dann Georg Crumbs Vox Balaenae - von den Gesängen der Wale inspiriert, Satis Träumender Fisch oder die Wassermusik von John Cage. Genreübergreifend werdem zum Thema Filme gezeigt, wird sich das Thema auch auf Literatur erstrecken. Und: Die Musiktage haben einen Filmemacher und Jazz-Musiker beauftragt, die persönlichen Annäherungen an das Thema umzusetzen.


Sommerliche Musiktage in Hitzacker 2006
Ein Festspielrückblick

Ausschnitte aus dem Eröffnungskonzert mit Mike Svoboda
und 14 Versuche "Wagner zu lieben" mit dem Svoboda Quartett

Kammermusik mit Patricia Kopatchinskaja, Violine, Sol Gabetta, Violoncello, und Henri Sigfridsson, Klavier

"Alles fließt und strömt. Wasser-Musik III" aus dem Konzertsaal Hitzacker

Klassisch-Romantisches mit dem Ensemble Resonanz

Studiogast: Markus Fein, künstlerischer Leiter der Sommerlichen Musiktage

ca. 21:00 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Konzert

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur