Seit 01:05 Uhr Diskurs
Sonntag, 11.04.2021
 
Seit 01:05 Uhr Diskurs

Studio 9 | Beitrag vom 11.08.2014

Nach PräsidentschaftswahlErdogans neue Türkei

AKP-Politiker will aussöhnen

Podcast abonnieren
Der gewählte türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine Frau Emnine vor Parteianhängern (dpa / picture alliance)
Der gewählte türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine Frau Emnine vor Parteianhängern (dpa / picture alliance)

Recep Tayyip Erdogan hat bei der türkischen Präsidentschaftswahl mit knapp 52 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit erreicht. Vor Anhängern in der Hauptstadt Ankara sagte der islamisch-konservative Politiker, er wolle den Streit der Vergangenheit beilegen.

Recep Tayyip Erdogan hat bei der türkischen Präsidentschaftswahl mit knapp 52 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit erreicht. Vor Anhängern in der Hauptstadt Ankara sagte der islamisch-konservative Politiker, er wolle den Streit der Vergangenheit beilegen.

Der Kandidat der beiden größten Oppositionsparteien, Ekmeleddin Ihsanoglu, kommt auf gut 38 Prozent. Der zur kurdischen Minderheit gehörende Politiker Selahattin Demirtas erhält knapp zehn Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei etwa 72 Prozent. Unter den in Deutschland lebenden Türken erreichte Erdogan nach Angaben des türkischen Staatssenders TRT fast 69 Prozent der Stimmen.

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Interview

weitere Beiträge

Frühkritik

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur