Seit 09:00 Uhr Nachrichten

Sonntag, 05.04.2020
 
Seit 09:00 Uhr Nachrichten

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 18.12.2015

Nach den Parteitagen Wo steht die große Koalition zur Halbzeit?

Redaktion: Burkhard Birke

Podcast abonnieren
Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel und der SPD-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)
Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel und der SPD-Vorsitzende und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. (picture alliance / dpa / Bernd von Jutrczenka)

Die Rebellion der CDU-Delegierten gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin blieb aus. Ein Viertel der SPD Parteitagsdelegierten verweigerte indes Vizekanzler Gabriel die Gefolgschaft. Gestärkte Union, geschwächte SPD? Wo steht die große Koalition zur Halbzeit?

Weshalb gefällt sich die CSU in der Rolle des Quertreibers? Ist die AfD wie der Front National in Frankreich auf dem Vormarsch? Hat sich das Konzept der Volksparteien überlebt?

Drei Landtagswahlen stehen im kommenden Jahr an: Lähmt das die Arbeit der Koalition in Berlin?

"Nach den Parteitagen – vor großen Herausforderungen – wo steht die große Koalition in einer sich wandelnden Parteienlandschaft?"

Es diskutieren:
Claire Demesmay, Frankreichexpertin der DGAP
Daniela Vates, Berliner Zeitung/Frankfurter Rundschau
Prof. Oskar Niedermayer, Politologe und Parteienforscher FU
Gregor Mayntz, Hauptstadtbüro Rheinische Post
Moderation: Monika van Bebber 

Wortwechsel am 18.12.15 ab 18.07 Uhr im Deutschlandradio Kultur

Wortwechsel

Corona-KriseWie verändert die Pandemie unsere Gesellschaft?
Ein Mann küsst eine Frau durch einen Mundschutz. (imago images / Müller-Stauffenberg)

Die Ausbreitung des Virus Covid-19 verändert den Alltag in Deutschland so umfassend wie keine andere Krise seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Der Krisenmodus macht die Stärken und Schwächen unserer Gesellschaft sichtbar und eröffnet Gestaltungsspielräume.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur