Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Donnerstag, 25.02.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Konzert / Archiv | Beitrag vom 30.08.2013

Musikfest Berlin

Auftaktkonzert mit dem Emerson Quartet

Das Musikfest Berlin ist ein Orchesterfestival: Zum Saisonbeginn laden die Berliner Festspiele und die Berliner Philharmoniker in die Philharmonie. Traditionellerweise werden die thematisch konsequent programmierten Sinfoniekonzerte in Kammerkonzerten gespiegelt. Den Auftakt spielt das Emerson Quartet.

Vor der Eröffnung kommt der Auftakt: Mit dieser Formel beginnt alljährlich das Musikfest Berlin. Das Auftaktkonzert schneidet ein Thema des Festivals an, interpretiert es auf unkonventionelle Weise, stimmt ein. In diesem Jahr ist das aus den USA stammende Emerson String Quartet zu Gast.

Das dramatische f-Moll-Quartett von Felix Mendelssohn Bartholdy in der Mitte, eingerahmt von zwei Quartetten Béla Bartóks: Dieses Programm erzählt, wie sich die ost- bzw. mitteleuropäische Moderne entwickelt hat und welche klassischen Vorbilder dafür entscheidend waren.

Die sechs Streichquartette von Béla Bartók zählen nicht nur zu den wesentlichen Werken dieser Gattung, sie beschreiben auch Schritt für Schritt den Weg des ungarischen Komponisten. In seinen Anfängen spätromantisch, impressionistisch und folkloristisch orientiert (2. Streichquartett), entwickelte sich Bartók zu einem der führenden modernen Komponisten, der es verstand, wilde Musik streng zu strukturieren. In seinen späteren Jahren – vor allem im Exil in den USA – fand Bartók zu einer klassizistisch geläuterten Schreibweise, ohne seine Sprache zu verleugnen (6. Streichquartett).

Eine zumindest teilweise vergleichbare Entwicklung lässt sich auch bei drei anderen Komponisten beobachten, die das Musikfest Berlin in den Mittelpunkt rückt: Dmitri Schostakowitsch, Witold Lutosławski und Benjamin Britten. Nur die Musik von Leoš Janáček wurde in den späten Jahren des Komponisten immer wilder. Auch dieses Œuvre wird vom Musikfest Berlin beleuchtet, ihm ist u.a. unsere Sendung mit dem Quatuor Diotima (24. September, 20:03 Uhr) gewidmet.

Als Medienpartner dokumentiert Deutschlandradio Kultur das Musikfest Berlin mit insgesamt acht Übertragungen.


Musikfest Berlin
Live aus dem Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie


Béla Bartók
Streichquartett Nr. 2 a-Moll op. 17 Sz 67

Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquartett Nr. 6 f-Moll op. 80

ca. 21:05 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Béla Bartók
Streichquartett Nr. 6 D-Dur Sz 114


Emerson String Quartet:
Eugene Drucker, Violine
Philip Setzer, Violine
Lawrence Dutton, Viola
Paul Watkins, Violoncello

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur