Seit 23:05 Uhr Fazit
Dienstag, 03.08.2021
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Musik

Seite 2/25
Grafik einer angeschnittenen Sonne mit Strahlen (Deutschlandradio / Carolin Naujocks)

Vom utopischen Moment der AvantgardeSehnsucht nach vorne

Um das Utopische zu denken, bedarf es einer demütigen Aufmerksamkeit. Statt das eigene Ausdrucksbedürfnis zum Maßstab künstlerischer Arbeit zu erheben, geht es darum, sich zur Gegenwart zu verhalten, um der Zukunft einen Sinn zu geben.

Der Musiker Matvey Demin ist mit seiner Flöte im Profil und im Halbdunkel zu sehen. ( Matvey Demin / Daniil Rabovsky)

Flötist Matvey DeminZarter Glanz fürs Debüt

Matvey Demin kommt aus Sibirien, wurde 2019 Preisträger des Tschaikowsky-Wettbewerbes und startet gerade in Europa durch: Gerade ist er Soloflötist des Tonhalle-Orchesters Zürich. Auf seinem CD-Debüt brilliert er mit französischem Repertoire.

Nena live beim Sommer Open Air Picknickdecken-Konzert im Steigerwaldstadion. Erfurt, 04.08.2020. Sie streckt ihr Mikrofon den Fans entgegen. (Imago / Future Image / M. Kremer)

Nena-Konzert abgebrochenLiebäugelei mit den Querdenkern

Bei einem Nena-Konzert bei* Berlin kam es zum Eklat: Die Sängerin ermutigte** Fans, Hygieneregeln zu ignorieren. "Tragisch" findet der Journalist Christian Schiffer, dass Nena ihre Beliebtheit nicht besser nutzt – etwa, um für Coronaimpfungen zu werben.

Dirigent Riccardo Muti steht mit geöffneten Armen und leicht in den Nacken gelegtem Kopf am Dirigentenpult der Wiener Philharmoniker im Jahr 2021. (www.imago /  Xinhua)

Riccardo Muti zum 80. GeburtstagMaestro ohne Kompromisse

Wenn der Dirigent Riccardo Muti dieser Tage 80 Jahre alt wird, blickt er auf eine Karriere voller glücklicher Zufälle und kompromissloser Momente zurück. Aber er sorgt sich in der Pandemie um das Opernerbe angesichts der geschlossenen Theater.

Die jungeGalina Ustwolskaja mit kurzen Haaren schaut auf einer historischen Fotografie seitlich an der Kamera vorbei. (Galina Ustwolskaja / Archiv Sikorski)

Rolandseck Festival in Bad HonnefFrauenpower im Kursaal

Es ist noch immer nicht selbstverständlich: ein Musikprogramm mit Werken allein von Komponistinnen. Beim Rolandseck Festival aber sind sie zu hören, die Werke von Clara Schumann, Louise Farrenc oder Galina Ustwolskaja - gespielt von hervorragenden Interpretinnen.

Eine große barocke Orgel ist mit einem Engel geschmückt, der vor den Pfeifen sitzt und eine Trompete spielt. (imago / Pascal Deloche / Godong)

Ludwigsburger Schlossfestspiele 2021Satte Klänge

Die Orgel wird in diesem Konzert von Flöte und Trompete flankiert. Das Programm verläuft quer durch die Jahrhunderte: barock bis modern, wobei die Instrumente unterschiedlich harmonieren, sich gegenseitig herausfordern oder solistisch gegenüberstehen.

Berge und Täler des Balkan im Sonnenuntergangslicht. (imago / Cavan Images)

Bulgarisches Radio-SinfonieorchesterRhapsodien vom Balkan

Fünf Orchesterstücke mit dem selben Titel, aber ganz unterschiedlichem Inhalt: Rhapsodien von Stojanov, Debussy, Liszt, Enescu und Wladigerow. Gespielt wird dieses besondere Musikprogramm vom Bulgarischen Radio-Sinfonieorchester unter Mark Kadin.

Seite 2/25

Konzert

Eva RabchevskaVirtuosin an der Geige
Porträt der Geigerin in Konzertkleidung und mit Instrument (Marie Weisser, Guadagnini Stiftung)

Die Ukrainerin Eva Rabchevska hat den Internationalen Violinwettbewerb Stuttgart gewonnen. Er wurde zum ersten Mal veranstaltet und lockte junge Musiker aus aller Welt an. Neben hoch dotierten Preisen gab es eine Guadagnini-Geige als Leihgabe. Mehr

weitere Beiträge

Jazz-Vorschau

HighlightsJazz im August
Clara Haberkamp Trio (Dovile Sermokas)

Frische neue Sounds und besondere Wiederentdeckungen prägen auch unser August-Programm im Jazz. Im Focus u.a.: Die Pianistin und Komponistin Clara Haberkamp und die Saxofonistin und Orchesterleiterin Fabia Mantwill.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur