Seit 01:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 19.05.2021
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Tonart | Beitrag vom 24.10.2016

Musik & Wahlkampf (1)It's a families affair - Die Trumps und die Guthries

Von Nora Guthrie

Der amerikanische Singer-Songwriter Woody Guthrie  (imago/United Archives International)
Der amerikanische Singer-Songwriter Woodrow (Woody) Wilson Guthrie (1912-1967) (imago/United Archives International)

Vor der Präsidentschaftswahl am 8. November haben sich zahlreiche Musiker in den USA vor allem kritisch gegenüber dem Kandidaten Donald Trump geäußert. Das Ansingen gegen die Trumps hat Tradition, wie ein Song des Singer-Songwriters Woody Guthrie über Trumps Vater beweist.

Im August bereits haben wir berichtet über einen Text von Woody Guthrie, der damals in seinem Archiv aufgetaucht war und den drei Musiker nun zum Wahlkampf erstmals vertont haben: "Old man Trump", eingespielt von Ani di Franco, Tom Morello und Ryan Harvey.

Trump gegen Schwarzen als Mieter

Der Guthrie-Forscher Will Kaufman hat den Text entdeckt. In diesem Song spricht Woody Guthrie wütend über seinen damaligen rassistischen Vermieter, Fred Trump. Der wollte in seinen Wohnblock im Süden von Brooklyn keine Schwarzen als Mieter haben. Dieser Fred Trump ist der Vater des aktuellen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump. Die Familie Guthrie und die Familie Trump verbindet also eine lange Geschichte.

Wir sprechen mit Nora Guthrie, der Tochter von Woody Guthrie, über diesen neu entdeckten Song, den aktuellen Wahlkampf und was Song bisher bewirkt hat.

Mehr zum Thema

Guthrie-Song über Trump-Vater - Donald und Fred: Aus dem gleichen Holz geschnitzt
(Deutschlandradio Kultur, Tonart, 04.08.2016)

Porträt-Serie zur US-Wahl (2/6) - Warum auch Latinos Trump wählen
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 25.10.2016)

US-Wahlkampf - Die Republikaner sind mit Trump geschlagen
(Deutschlandradio Kultur, Kommentar, 13.08.2016)

US-Wahlkampf - Trump geht die Musik aus
(Deutschlandfunk, Nachrichten vertieft, 10.06.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Tonart

ESC-Starterin Manizha Revolutionsaufruf an Russlands Frauen
Manizha bewegt sich energisch auf der Bühne. Sie trägt einen roten Overall, schwarzes Shirt darunter und eine Art Turban auf dem Kopf. Zudem trägt sie einen reich verzierten Umhang (imago / Tass / Vyacheslav Prokofyev)

Manizha, Russlands Vertreterin beim ESC, wird im eigenen Land angefeindet, weil sie die russische Gesellschaft in Frage stellt. Die Vorgänge rund um ihr Lied sind ein Spiegelbild der russischen Verhältnisse - könnten aber auch ein Zeichen für Wandel sein.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur