Seit 14:30 Uhr Vollbild

Samstag, 22.02.2020
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Tonart | Beitrag vom 10.02.2020

Music-Oscars 2020Düstere Klänge und eingängiger Pop

Vincent Neumann im Gespräch mit Carsten Beyer

Beitrag hören
Hildur Gudnadottir im dunklen Kleid mit ihrem Oscar für die beste Filmmusik. (imago / Zuma Press / Imagespace)
Nach dem Emmy und dem Grammy für die Musik zur Serie "Tschernobyl" räumte die Isländerin Hildur Guðnadóttir mit ihrer Filmmusik zu "Joker" jetzt auch den Oscar ab. (imago / Zuma Press / Imagespace)

Die Music-Oscars gingen an Elton John und Bernie Taupin für den besten Filmsong und an Hildur Guðnadóttir für den Soundtrack zu "Joker". Sie ist erst die dritte Frau, die diese Auszeichnung erhält. "Eine gute Wahl", sagt unser Filmmusikexperte.

Die in Berlin lebende isländische Komponistin Hildur Guðnadóttir hat für die Filmmusik zu "Joker" den Oscar für den besten Soundtrack bekommen. Sie ist überhaupt erst die dritte Frau, die diese Auszeichnung erhält, und die erste seit 22 Jahren. 

Das Publikum bei der Oscargala bedachte Guðnadóttir mit Standing Ovations. In ihrer Dankesrede wandte sich die Komponistin ausdrücklich an andere Frauen und ermutigte sie, den Mund aufzumachen: "Wir haben es nötig, eure Stimmen zu hören."

Steigende Akzeptanz von Komponistinnen

Unser Filmmusikexperte Vincent Neumann sieht die Auszeichnung zwar auch im Zusammenhang damit, dass oft der Soundtrack zu einem Film gewinne, der auch in anderen Kategorien erfolgreich gewesen sei.

Er findet das "einerseits ein bisschen schade – ohne jetzt die Leistung von Hildur Gudnadottir schmälern zu wollen – aber insgesamt ist das schon eine gute Wahl", sagt er. "Es ist eine tolle Arbeit, sie ist eine junge Künstlerin, sie ist 37, und hat ja auch die hoffentlich steigende Akzeptanz von Komponistinnen damit noch einmal unterstrichen."

Ein Oscar als "Abschiedsgeschenk"

Der andere Musik-Oscar für den besten Originalsong ging dafür an zwei alte Hasen im Musikgeschäft: an Elton John und seinen Texter Bernie Taupin für das Lied "(I'm Gonna) Love Me Again" aus dem Biopic "Rocketman" über Elton John. Vincent Neumann sieht darin "ein bisschen Favoritensieg", aber auch "ein bisschen Abschiedsgeschenk". Schließlich sei Elton John ja schon seit geraumer Zeit auf Abschiedstour.

Doch die Auszeichnung sei berechtigt, meint Neumann. "Elton John hat es schon verdient. Das ist noch mal so ein ganz typischer Song: eingängig, zum Mitwippen, musikalisch gut ausgearbeitet und herrlich old-school."

(uko)

Mehr zum Thema

Oscar-Verleihung in Los Angeles - "Parasite" als bester Film ausgezeichnet
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 10.02.2020)

Frauen in Hollywood - Hat die #metoo-Debatte die Oscars verändert?
(Deutschlandfunk, Hintergrund, 08.02.2020)

Vorschau auf die Academy Awards - Wer gewinnt die Oscars 2020?
(Deutschlandfunk Kultur, Vollbild, 08.02.2020)

Tonart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur