Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 22.09.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kulturnachrichten

Montag, 2. August 2021

"Museum der Portugiesischen Sprache" wiedereröffnet

In der brasilianischen Metropole São Paulo ist rund sechs Jahre nach einem Großbrand das "Museum der Portugiesischen Sprache" wiedereröffnet worden. "Wir sind hier, nicht um die Asche der Vergangenheit zu vergessen, sondern um darauf die Zukunft aufzubauen", sagte der portugiesische Präsident Marcelo Rebelo de Sousa bei der Eröffnungszeremonie. "Dies ist ein Fest für die Zukunft unserer gemeinsamen Sprache." Das "Museum der Portugiesischen Sprache" war vor dem Brand eines der meist besuchten Museen des Landes. Besucher konnten dort auf interaktiven Bildschirmen mit Wörtern spielen, ihre Bedeutung kennenlernen und neue Vokabeln kreieren. Rund 260 Millionen Menschen weltweit sprechen Portugiesisch.

Hamburger Kunsthalle behält ihre Chefs

Alexander Klar bleibt bis 2029 Direktor der Hamburger Kunsthalle. Norbert Kölles Vertrag als Kaufmännischer Geschäftsführer ist bis 2027 verlängert worden. Das teilte der Stiftungsrat mit. Kultursenator Carsten Brosda hob hervor, dass es Klar und Kölle trotz der schwierigen Bedingungen durch die Corona-Pandemie gelungen sei, durch digitale Angebote weiter sehr präsent zu sein und mit Besucherinnen und Besuchern in Kontakt zu bleiben.

Schellenberger bleibt DNK-Präsident

Der 61-jährige CDU-Politiker Gunnar Schellenberger bleibt Präsident des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz (DNK). Die Kulturminister der Länder bestätigten den Sachsen-Anhalter bis Ende 2022 auf dieser Position, wie das DNK mitteilte. Die Bestätigung war notwendig geworden, weil Schellenberger Anfang Juli zum Präsidenten des neu gewählten Landtags von Sachsen-Anhalt gewählt worden war. Die Amtszeit des DNK-Präsidenten beträgt jeweils drei Jahre. Schwerpunktthemen unter Schellenberger sind den Angaben zufolge die Themenfelder Kulturerbe im Klimawandel, Zukunft der Kirchengebäude und "Unbequeme Denkmale" sowie eine zeitgemäße Denkmalvermittlung und -bildung. Das 1973 eingerichtete DNK ist eine Geschäftsstelle des Bundes und versteht sich als Plattform für die in Denkmalschutz und -pflege aktiven Organisationen.

Bund fördert freie Musikensembles

Die Bundesregierung stellt angesichts der Corona-Pandemie 35 Millionen Euro für ein Förderprogramm des Deutschen Musikrats für freie Ensembles zur Verfügung. Davon sind fünf Millionen Euro für die Unterstützung von Nachwuchsensembles vorgesehen, wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters mitteilte. "Die Folgen der Pandemie waren und sind für die freien Ensembles und insbesondere auch für den künstlerischen Nachwuchs existenzbedrohend", sagte Grütters. Es gelte, den freien Ensembles eine Zukunft zu ermöglichen und die Vielfalt dieser Szene in ihren zahlreichen Facetten zu bewahren. Antragssteller können bis zu 150.000 Euro aus diesem Förderprogramm erhalten. Voraussetzung ist, dass die Ensembles nicht überwiegend öffentlich finanziert werden und die Projekte im Inland durchgeführt werden. Ein spezieller Fokus des Programms liegt bei Coaching, Professionalisierung und Qualifizierung.

Papst beruft Nobelpreisträgerin in Akademie

Zum dritten Mal innerhalb weniger Tage hat Papst Franziskus ein neues Mitglied in die Päpstliche Wissenschaftsakademie berufen: Die Physikerin Donna Theo Strickland, die 2018 den Nobelpreis "für bahnbrechende Erfindungen im Bereich der Laserphysik" erhielt. Zuvor hatte Papst Franziskus die US-amerikanische Chemikerin und Klimawissenschaftlerin Susan Solomon und den taiwanesischen Epidemiologen und Politikers Chen Chien-jen ernannt. Die 1603 gegründete Päpstliche Akademie der Wissenschaften soll nach eigener Darstellung Fortschritte in Mathematik, Physik und Naturwissenschaften sowie das Studium der damit verbundenen erkenntnistheoretischen Probleme fördern. Derzeitiger Präsident ist der deutsche Agrarwissenschaftler Joachim von Braun.

Popsänger & Aktivist in Hongkong festgenommen

Der prominente Hongkonger Sänger und prodemokratische Aktivist Anthony Wong ist von der Antikorruptionsaufsicht der Stadt festgenommen worden. Wong wird beschuldigt, gegen das Gesetz verstoßen zu haben, indem er bei einer politischen Kundgebung vor drei Jahren gesungen und die Teilnehmer dazu aufgerufen habe, für den prodemokratischen Kandidaten Au Nok Hin zu stimmen. Menschen bei einer Wahlveranstaltung mit Erfrischungen und Unterhaltung zu versorgen, sei "ein korruptes Verhalten und ein ernstes Vergehen" und verstoße gegen die Wahlauflagen, so die Antikorruptionsaufsicht. Örtlichen Medienberichten zufolge wurde Wong gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt. Au befindet sich seit März im Gefängnis. China hat in jüngster Zeit seine Kontrolle über das halbautonome Hongkong ausgebaut, ungeachtet seiner Zusagen zur Einhaltung bürgerlicher Freiheiten, die es bei der Übernahme der Stadt von Großbritannien 1997 gegeben hatte.

Dirigent Petrenko fordert Brexit-Visalösung

Vor seinem ersten Auftritt mit dem Royal Philharmonic Orchestra hat Dirigent Wassili Petrenko ein Ende des Brexit-Streits um Visa für Künstler zwischen der EU und Großbritannien gefordert. Er hoffe, dass beide Seiten eine Lösung finden, zumal die neuen Visaregeln viel Geld kosten und auf die Honorare drücken. Petrenko warb für eine rasche Entscheidung. Schließlich sei das Orchester ein wichtiger Botschafter für Großbritannien in der Kulturszene. Künstler wie Elton John fordern mit Nachdruck Ausnahmen, da sich unter den bestehenden Bedingungen Tourneen und Konzerte kaum rechnen. Noch immer gibt es aber zwischen der EU und Großbritannien keine Einigung, beide Seiten geben sich gegenseitig die Schuld daran. Petrenko folgt auf den Schweizer Charles Dutoit, zuvor war er Chefdirigent des Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. Mit dem Londoner Royal Philharmonic Orchestra hat er an diesem Mittwoch seinen ersten Auftritt.

Hollywood plant neues Filmstudio in England

Mit einem neuen Film- und Fernsehstudio nahe London wollen die Sunset Studios aus Hollywood den britischen Markt für ihre Produktionen erobern. Der Immobilienriese Hudson Pacific und die Investmentfirma Blackstone haben für 120 Millionen Pfund (140 Mio Euro) ein Gelände nördlich der britischen Hauptstadt gekauft und wollen dort für 700 Millionen Pfund ein riesiges Produktionsstudio mit 4500 Jobs errichten, wie die BBC berichtete. Der britische Premierminister Boris Johnson begrüßte die Pläne als "hervorragende Neuigkeit". Es ist die erste Expansion der Sunset Studios, in deren Räumen unter anderem "Der Prinz von Bel-Air", "Harry und Sally" oder "La La Land" gedreht wurden, außerhalb der USA. Das Vorhaben soll demnach auch Streaming-Riesen wie Netflix und Amazon dazu verleiten, mehr Serien und Filme für den europäischen Markt in Großbritannien zu produzieren.

Junker-Hansen-Turm wieder offen

Der als Guinness-Rekordhalter geltende Junker-Hansen-Turm im hessischen Neustadt ist wieder zu besichtigen. Der Geschützturm aus dem 15. Jahrhundert, der das Wahrzeichen von Neustadt ist, sei ein "herausragendes Kulturdenkmal", sagte Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn bei der Wiedereröffnung. Mit einem Durchmesser von 12,60 Metern und einer Höhe von 48,80 Metern sei der Junker-Hansen-Turm der größte erhaltene Fachwerkrundbau der Welt. Er ist im Besitz des Landes Hessen und in Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen und war mit knapp einer Million Euro aus dem Landesprogramm "Erhalt Historisches Erbe" saniert worden. Der Turm wurde als Teil der Stadtbefestigung 1481 bis 1483 durch den landgräflichen Baumeister Hans Jakob von Ettlingen errichtet. Der Turm ist nach seinem Bauherrn benannt, dem oberhessischen Hofmeister Hans von Dörnberg.

Festival in Ludwigshafen zeigt 74 Filme

In Kinozelten und unter freiem Himmel auf einer Insel im Rhein zeigt das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen in diesem Jahr 74 Filme. "Ich freue mich, endlich wieder mit Menschen die Filmkunst zu feiern", teilte Intendant Michael Kötz mit. Die 17. Ausgabe des Festivals vom 1. bis 19. September eröffnet die Komödie "Endlich Witwer - Forever Young" von Regisseurin Anca Miruna Lazarescu. Den Preis für Schauspielkunst erhalten in diesem Jahr Claudia Michelsen und Ulrich Matthes. Für den Filmkunstpreis sind in diesem Jahr 17 Filme nominiert, 56 Filme konkurrieren um den "Rheingold-Publikumspreis". Die 2005 gestartete Filmschau auf einer Rhein-Insel gilt als wichtiger Branchentreff und mit jährlich rund 120 000 Gästen als das besucherstärkste deutsche Filmfestival nach der Berlinale.

Mehr Latein für englische Schüler

Die deutschen Altphilologen haben die Pläne für mehr Lateinunterricht an den staatlichen Schulen in Großbritannien begrüßt. Latein als die historisch gemeinsame Sprache Europas sowie weiter Teile Afrikas und Asiens biete großes integratives Potenzial, sagte der Vorsitzende des Altphilologenverbandes, Freund, der Deutschen Presse-Agentur. Dadurch ergäben sich etwa Ansätze zu trans- und interkultureller Bildung in einem vom Zusammenleben zahlreicher Ethnien, Sprachen und Religionen geprägten Europa. Der britische Bildungsminister Williamson begründet die Pläne auch mit den Unterschieden im Bildungssystem. So bieten nur 2,7 Prozent der staatlichen Schulen im Land Latein an, aber 49 Prozent der privat finanzierten Lehranstalten.

Bafög-System soll reformiert werden

Bundesbildungsministerin Karliczek will die staatliche Unterstützung von Schülern, Studenten und Auszubildenden grundlegend überarbeiten. Die Ausbildungsunterstützung müsse an veränderte Rahmenbedingungen angepasst werden, sagte die CDU-Politikerin der Zeitung "Augsburger Allgemeine".
Als Beispiele nannte Karliczek, die Bafög-Altersgrenze für Studierende nach hinten zu verschieben. Die Förderung soll ihren Vorstellungen zufolge nicht mehr automatisch mit der Regelstudienzeit auslaufen.Sie sprach sich außerdem dafür aus, dass der Staat auch eine Zweitausbildung finanziell unterstützen könnte. Das Bafög müsse neuen Bildungsbiografien gerecht werden, die nicht mehr so einheitlich ablaufen wie früher.

Barbara Colceriu erhält Mario-Adorf-Preis

Die Schauspielerin Barbara Colceriu ist für ihre künstlerische Leistung bei den Nibelungen-Festspielen mit dem Mario-Adorf-Preis ausgezeichnet worden. Das Kuratorium der Festspiele würdigte die Schauspielerin am Sonntag für ihre Rolle als Kurfürst Friedrich von Sachsen im Stück "Luther" von Lukas Bärfuss. Sie lasse das Publikum "mit scheinbarer Beiläufigkeit und großer Virtuosität" in die Abgründe der Figur blicken, sagte der Vorsitzende des Kuratoriums, Hans Werner Kilz, zum Abschluss der Nibelungen-Festspiele. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Neue Leiterin der großen Kunstschau Worpswede

Beate C. Arnold ist die neue Künstlerische Leiterin der Großen Kunstschau Worpswede. Sie hat zum August die Nachfolge von Jörg van den Berg angetreten, teilte der Worpsweder Museumsverbund am Sonntag mit. Van den Berg hat die Leitung des Museums Morsbroich in Leverkusen übernommen. Arnold werde zugleich ihre Aufgabe als Wissenschaftliche Leiterin und Vorstand der Barkenhoff-Stiftung Worpswede fortführen, hieß es. Die Kunstschau ist mit einer Dauerausstellung Heimat der berühmtesten Gemälde der ersten Worpsweder Malergeneration: Gezeigt werden in dem Haus Werke von Heinrich Vogeler, Otto Modersohn, Paula Modersohn-Becker, Ottilie Reylaender, Hans am Ende, Fritz Overbeck, Fritz Mackensen und Carl Vinnen. Ergänzt wird die Präsentation durch plastische Arbeiten von Bernhard Hoetger.

Der Musiksender MTV wird 40 Jahre alt

Der einflussreichste Musiksender der Welt feiert seinen 40. Jahrestag. Am 1. August 1981 sprachen Junge, hippe Moderatoren – sogenannte Video Jockeys – das Fernsehpublikum an. Bis Ende der 1990er Jahre entwickelte das Programm eine umwälzende kulturelle Kraft. Es trieb beispielsweise Karrieren von Musikern wie Madonna voran. Doch mit der Entwicklung zahlreicher Online-Angebote wie YouTube rutschte der Sender in die Bedeutungslosigkeit. Bis heute ist MTV auf Sendung, allerdings ohne seinen damaligen Avantgardismus. Das Grammy Museum im US-Bundesstaat Mississipi widmet seinem runden Jahrestag eine eigene Ausstellung.

Kulturnachrichten hören

August 2021
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

Gothic CinemaWenn dunkle Wolken am Mond vorbeiziehen
Filmszene aus "Sleepy Hollow": Eine Frau sitzt neben einem Kamin, Papier mit einer Zeichnung in der Hand, vor sich eine große Kerze. Sie schaut unsicher in Ruchtung des Betrachters. (picture alliance / United Archives/IFTN)

Nein, Gothic Cinema ist kein unbekanntes Filmgenre: Der Begriff steht vielmehr für einen Stil, den man sowohl in Horrorfilmen als auch bei Harry Potter findet. Die Kulturwissenschaftlerin Katharina Rein hat diesem Filmzusammenhang ein Buch gewidmet.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur