Seit 17:05 Uhr Tonart

Donnerstag, 09.04.2020
 
Seit 17:05 Uhr Tonart

In Concert / Archiv | Beitrag vom 26.02.2018

Mr. Žarko beim Rudolstadt–FestivalLachen, Schmerz, Tanz und Tränen

Moderation: Carsten Beyer

Die Berliner Formation Mr. Žarko (KEZZYN)
Die Berliner Formation Mr. Žarko (KEZZYN)

Blasmusik vom Balkan ist berühmt-berüchtigt für ihre Geschwindigkeit und ihre Phonstärke. Wer schon mal eine serbische Roma- Kapelle bei der Arbeit erlebt hat, der weiß, dass bei diesen Klängen kaum ein Auge und schon gar keine Kehlen trocken bleiben.

In den letzten Jahren hat der Balkan Brass zunehmend auch in der Popmusik Einzug gehalten. Bands wie das Bucovina Club Orchestra, Fanfare Ciocarlia oder Taraf de Haidouks haben gezeigt, dass schrille Trompetentöne auch einem jungen Publikum vermittelbar sind, wenn sie mit den entsprechenden Beats unterlegt werden.

In diese Fußstapfen tritt nun auch die Berliner Formation Mr. Žarko um den serbischen Gitarristen und Sänger Žarko Jovašević. Beim Festival in Rudolstadt stellten Mr. Žarko die Songs ihres zweiten Albums "Balkan Herbal Clinic" vor – Lieder von Lachen, Schmerz, Tanz und Tränen.

Mr. Žarko
Žarko Jovašević, Gitarre, Gesang
Katya Tasheva, Gesang
Vladimir Karparov, Saxofon
Johannes Böhmer, Trompete
Alistair Duncan, Trompete
Sebi Zamfir, Tenorhorn
Matthew Bookert, Tuba
Murat Denizkusu, Percussion
Philipp Bernhardt, Schlagzeug

Rudolstadt-Festival,
Große Bühne Heinepark
Aufzeichnung vom 7.7.2017

In Concert

Ron Carter bei Pori JazzSouveränität in Person
Der US-Jazz-Bassist Ron Carter mit dem Ron Carter Golden Striker Trio beim Jantar Jazz Festival 2011 in Gdansk, Polen. (picture alliance / dpa / Adam Warzawa)

Ob das Pori Jazz Festival in Finnland in diesem Jahr stattfinden kann, steht noch in den Sternen. Zum Glück stehen uns die Mitschnitte aus dem vergangenen Jahr zur Verfügung. Zu den Höhepunkten 2019 zählte das Konzert des Bassisten Ron Carter und seiner Band.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur