Seit 08:00 Uhr Nachrichten
Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 08:00 Uhr Nachrichten

Fazit | Beitrag vom 17.10.2020

Mozarts alte Geige wiederbelebtEin Museumsstück auf der Bühne

Christoph Koncz im Gespräch mit Eckhard Roelcke

Beitrag hören Podcast abonnieren
Der Wiener Philharmoniker Christoph Koncz mit Mozarts Geige in einem Konzertsaal. (Andreas Hechenberger / Sony Music Entertainment)
Der Wiener Philharmoniker Christoph Koncz musiziert mit Mozarts Geige und bringt sie wieder zum Klingen. (Andreas Hechenberger / Sony Music Entertainment)

Vor rund 250 Jahren komponierte Mozart seine Violinkonzerte auf einem besonderen Instrument. Nun darf der Wiener Philharmoniker Christoph Koncz auf Mozarts Geige spielen. Doch vorher musste er die Violine zum Klingen bringen.

"Das Instrument musste erst zum Klingen erweckt werden", sagt der Wiener Philharmoniker Christoph Koncz über Mozarts Geige. Mittlerweile mehr Museumsstück als Konzertinstrument wird sie in einem Tresor in Salzburg aufbewahrt und nur ganz selten für Konzerte ausgepackt.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

"Das Holz, wenn es nicht vibriert, wird ein bisschen steif, ein bisschen starr", sagt Koncz. "Es ist sehr wichtig, dass es wieder in diese Schwingungen versetzt werden kann." Der Instrumentalist durfte Mozarts Violinkonzerte auf dessen Instrument zu Gehör bringen. Daraus ist ein Album entstanden.

Üben, bis das Instrument einen freudig begrüßt

Doch bis zu den Aufnahmen vergingen einige Jahre. Im Februar 2012 durfte Koncz die Barockgeige des Meisters zum ersten Mal in den Händen halten. "Das war natürlich ein Erweckungserlebnis", erinnert sich Koncz.

Es folgten viele Aufenthalte in Salzburg und intensives Üben mit dem wertvollen Instrument. "Dadurch hat sich dann der Klang glücklicherweise geöffnet, und wir sind zur Seele des Instruments vorgestoßen." Anfangs habe es noch etwa eine Stunde gedauert, bis die Geige endlich so vibrierte, dass sie gut klang. Dann habe sich diese Zeit mit jedem fortlaufenden Tag verkürzt, "bis zu dem Punkt, wo das Instrument sofort da ist und Sie sozusagen freudig begrüßt, wenn Sie es in die Hand nehmen - das ist natürlich ein wunderschönes Gefühl".

Mozarts Geige. (Videostill aus dem YouTube-Trailer zu "Christoph Koncz - Mozart's Violin")Vor 250 Jahren spielte Mozart selbst auf dieser Geige, die um 1710 herum gebaut wurde. (Videostill aus dem YouTube-Trailer zu "Christoph Koncz - Mozart's Violin")
Das Besondere an dieser Geige sei, dass sie sich noch in ihrem originalen barocken Zustand befinde, sagt der Musiker. Sie sei von Anfang an wie eine Reliquie behandelt worden und niemand habe sich getraut, daran Veränderungen vorzunehmen. "Das heißt, wir haben es tatsächlich mit einem Instrument im ursprünglichen Zustand zu tun, das von Mozart noch dazu selbst gespielt wurde", sagt Koncz.

Das gelte für die meisten anderen alten Geigen nicht. Fast alle diese Instrumente seien im 19. Jahrhundert modernisiert und den Gegebenheiten des Konzertlebens angepasst worden. So sei es auch bei der Stradivari von 1707, auf der er normalerweise spiele, sagt der Musiker. 

Eine singende Geige

Koncz brachte die Mozart-Geige wieder zum Schwingen. Ihr Klang sei besonders schön und silbrig, sagt er. "Man kann mit dieser Violine hervorragend ein Cantabile-Geschehen darstellen." Die Bezeichnung "cantabile" bedeutet für einen Instrumentalisten, dass er quasi auf seinem Instrument singen soll, dass er wie ein Sänger phrasieren soll, also in großen, melodischen Bögen. 

Nach der intensiven Beschäftigung mit dieser Geige ist Koncz sicher, dass sie sehr großen Einfluss auf die Art genommen hat, wie Mozart Violinkonzerte komponierte. Diese sollten "sehr gesanglich" gespielt werden. "Das kommt dieser Geige sehr entgegen", so Koncz. "Wenn Sie dieses Instrument in den Händen halten und Mozarts Violinkonzert darauf spielen, dann passt es perfekt zusammen. Sie haben das Gefühl, das ergibt sehr viel Sinn."

(ckr)

Mehr zum Thema

Aus den Feuilletons - Wie Mozarts Geige zum Leben erweckt wird
(Deutschlandfunk Kultur, Kulturpresseschau, 11.10.2020)

Mozartfest Würzburg - Mozart bleibt Mittelpunkt
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 27.08.2020)

Musicadia IV - tage für alte musik Bremen - Der Aufstieg der Geige in Frankreich
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 27.11.2019)

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur