Blue Crime, vom 19.09.2020, 00:05 Uhr

Mordfall am Ammersee - sechsteilige RadiodokuUrsula (3/6 und 4/6)

"Sie haben ihn!" und "Zweifel"
Von Katja Paysen-Petersen

Herbst 1981 in Oberbayern, am Ammersee: Die zehnjährige Ursula Herrmann wird ermordet in einer Kiste im Wald aufgefunden. Wer war der Täter?

Ein Tonbandgerät steht in einem Tonstudio des deutschen Musikarchivs der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig. (picture alliance / ZB - Jan Woitas)
Tonbandgerät - ein Indiz im Prozess (picture alliance / ZB - Jan Woitas)

Die Polizeibeamten leisten tausende Überstunden, um das Verbrechen an Ursula aufzuklären. Sie sind mit Feuereifer dabei – aber auch überfordert. Zwei Personen geraten ins Fadenkreuz. Einer von ihnen behauptet, er habe das Loch für die Kiste gegraben. Aber: Kann man ihm glauben?
Die Entführung der Ursula Herrmann im Jahr 1981 ist einer der bekanntesten Kriminalfälle der deutschen Geschichte. Die Tat ist grausam: Ursula wird entführt und in einer Kiste im Wald vergraben. Die Polizei fahndet jahrzehntelang vergeblich nach den Tätern. Ursulas Bruder möchte den Fall neu aufrollen.

Ursula
Sie haben ihn! (3/6)
Zweifel (4/6)
Von Katja Paysen-Petersen
BR 2019
Am Mikrofon: Pascal Fischer