Seit 05:05 Uhr Studio 9
Mittwoch, 04.08.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Fazit / Archiv | Beitrag vom 18.04.2015

Monika Grütters Kulturstaatsministerin auf Theater-Tour

Von Hartmut Krug

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, in ihrem Büro im Kanzleramt in Berlin (picture alliance / dpa)
Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, liebt das Theater. (picture alliance / dpa)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters will einen Theaterpreis stiften.Um herauszufinden, wie ein solcher Preis ausgestaltet werden kann, reiste sie durch die Theaterlandschaft im Süden Deutschlands und traf sich mit Bühnenbewegten. Die Bonner Schauspieldirektorin fand das "inspirierend".

"Die Theater sind ja ganz wichtige Säulen der deutschen Kulturlandschaft. Sie reagieren ja fast noch mehr als andere Sparten auf aktuelle Entwicklungen, gehen mit den Bürgern Dialoge ein, sind ganz wichtig für die Stadtgesellschaft, und das möchte ich würdigen auch aus der Bundesperspektive."

Nur: Wie kann die Würdigung aussehen? Natürlich sind die Länder und Kommunen für die Theater zuständig, während der Bund  sich für die Theater nur mit kleinen kulturpolitischen Instrumenten, vor allem über die  Bundeskulturstiftung, einsetzen kann. Doch in diesem Jahr hat Frau Grütters einmalig eine Million Euro zur Verfügung bekommen. Mit der will sie einen Theaterpreis stiften. Deshalb diese Arbeitsreise.

Grütters hat eine Million Euro für Theaterpreis

"Kriterien für einen solchen Theaterpreis zu entwickeln, sollte ja auch die Fragestellung dieser Reise sein. Weil ich mir als Bundespolitikerin gar nicht anmaßen möchte, Stellschrauben zu richten für etwas, was die Akteure ja selber beschreiben können. Insofern habe ich mir erhofft, dass auch Anregungen, Kriterien für einen solchen Theaterpreis aus der Szene selber kommen."

Über mangelnde Anregungen konnte sich die Ministerin nicht beklagen. Was Stadttheater, Kinder- und Jugendtheater, Bürgerbühnen und Freie Szene, was Intendanten und Schauspieler, Ensemblevertreter und Initiativen zu fairer Bezahlung und neuen Strukturen vor- und zusammentrugen, was sie von einer Überproduktionskrise am Theater berichteten, das erbrachte nicht weniger als einen, ja, kompletten Überblick über Probleme, Bewegungen und Möglichkeiten eines heutigen Theaters auf der Suche nach seiner Zukunft.

Kultur ist Ländersache - der Bund setzt Akzente

Natürlich nutzte Ministerin Grütters die Begegnungen auch zu einer Darstellung ihrer Arbeitserfolge. Vor allem aber wurde, um ein schreckliches politisches Modewort zu benutzen, auf Augenhöhe diskutiert: 

Nicola Bramkamp, Bonner Schauspieldirektorin: "Die Strukturgespräche, die wir geführt haben, fand ich ja inspirierend. Ich habe das Gefühl, das wir da jemand im Ministerium sitzen haben, der durchaus um die Nöte weiß, die wir Theaterschaffenden im Moment auszuhalten haben."

Und aus der Ferne äußerte sich Ulrich Khuon, Versitzender der Intendantengrupppe des Deutschen Bühnenvereins, durchaus positiv zum Theaterpreis-Plan von Frau Grütters:

"Der Bund hat's natürlich schwer, weil zunächst mal die kulturelle Prägung Ländesache ist. Und insofern ist natürlich ein Preis, der was hervor hebt, schon der richtige Weg. Als ermunternder Akzent, der für eine Sichtbarkeit sorgt und der auch so Exzellenz deutlich macht, kann ich es nur begrüßen."

Im Mai soll das Konzept für den Theaterpreis stehen. Es wird eine Jury geben und es ist zu erwarten, dass die Erfahrungen dieser produktiven Theaterreise die Ausformulierung des Theaterpreises prägen werden.

Mehr zum Thema:

Positionspapier der Kulturstaatsministerin - Grütters im Dickicht des Urheberrechts
(Deutschlandradio Kultur, Studio 9, 10.03.2015)

Spaziergänge mit Prominenten - Mit Monika Grütters durch ihre Heimatstadt Münster
(Deutschlandradio Kultur, Deutschlandrundfahrt, 11.01.2015)

Monika Grütters über Meinungsfreiheit - "Stark bleiben und nicht einknicken"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 09.01.2015)

Monika Grütters Schiller-Rede in Marbach - "Über die Versöhnung des Ästhetischen mit dem Politischen"
(Deutschlandfunk, Kulturfragen, 09.11.2014)

Monika Grütters - Verbände loben neue Kulturstaatsministerin
(Deutschlandfunk, Kultur heute, 30.01.2014)

Neue Kulturstaatsministerin - Lobhudelei für Grütters
(Deutschlandradio Kultur, Kulturpresseschau, 16.12.2013)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Kulturpresseschau

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur