Seit 14:05 Uhr Kompressor

Mittwoch, 17.10.2018
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Thema / Archiv | Beitrag vom 16.06.2009

Mohammad Farokhmanesh: Es findet gerade eine Reinigung statt

Filmregisseur zur Situation im Iran

Anhänger des Oppositionskandidaten Mir Hossein Mussawi demonstrieren in Teheran. (AP)
Anhänger des Oppositionskandidaten Mir Hossein Mussawi demonstrieren in Teheran. (AP)

Der iranische Filmregisseur Mohammad Farokhmanesh sieht vor dem Hintergrund der Massendemonstrationen im Iran eine beginnende Spaltung innerhalb des iranischen Regimes.

An der Spitze des Führungssystems seien die Meinungen geteilt, sagte Farokhmanesh: "Es findet jetzt gerade eine Reinigung statt." Es zeigten sich eine andere Stimmung im Land und ein Unterschied zu früheren Protestbewegungen. Auch Präsidentschaftskandidat Mussawi und die übrigen Kandidaten bekämpften sich gegenseitig. Alle Kandidaten seien regimetreu gewesen, sonst hätten sie gar nicht kandidieren können, betonte er.

An den Demonstrationen seien jetzt nicht nur Studenten, sondern auch andere Bevölkerungsschichten beteiligt, so Farokhmanesh: "Weil sie sich einfach betrogen fühlen. Sie haben sich die Hoffnung gemacht, dass sie jetzt wählen gehen und auch ihre Stimme gehört wird. Aber es ist genau das Gegenteil passiert. Sie sind wütend, sie sind traurig."

Sie können das vollständige Gespräch mindestens bis zum 16.11.09 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Wächterrat lehnt Annullierung der Wahl ab

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur