Freistil, vom 16.02.2020, 20:05 Uhr

Mode, Menschen, MachtLagerfeld

Karl Lagerfeld. Der Name erzeugt sofort ein Bild. Ob mit Fächer und großer Sonnenbrille, ob dick oder radikal dünn, ob als Künstler oder als Kunstfigur. Der gebürtige Hamburger war ein streitbarer Charakter. Genie und Wahnsinn lagen nah beieinander.

Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld auf dem Laufsteg seiner Wintershow 2012 bei der Pariser Fashion Week. (imago images / APress)
Karl Lagerfeld machte aus seinen Modenschauen Gesamtkunstwerke. (imago images / APress)

Ein Arbeitstier, ein nie müde werdender Geist, den angeblich das Gestern nicht interessiert - nur das Morgen. Ein Mann, der zeichnet, schreibt, entwirft, fotografiert. Eine Legende?

Lagerfeld ist der Architekt seiner Marke. Sah sich selbst als Karikatur. Der in Hamburg geborene Modeschöpfer war eine der beherrschenden Figuren der Haute Couture der vergangenen Jahrzehnte. Seine Spleens und Zitate gingen um die Welt. Wie funktionierte das System Lagerfeld? Wer erhielt Zutritt und wer nicht?

Es geht um Traumwelten, aber auch um Geld, Macht und Einfluss. Ein Rückblick auf sein Leben und seine Karriere. Vor einem Jahr ist Karl Lagerfeld im Alter von 85 Jahren in Paris gestorben.

Lagerfeld
Mode, Menschen, Macht
Von Johannes Nichelmann und Florian Siebeck

Regie: Johannes Nichelmann
Es sprachen: Eva Meckbach und Johannes Nichelmann
Technische Realisation: Hermann Leppich
Redaktion Dlf: Klaus Pilger
Produktion: NDR/BR/rbb 2018

Lagerfeld. Mode, Menschen, Macht (PDF)

Lagerfeld. Mode, Menschen, Macht (Textversion)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!