Seit 02:00 Uhr Nachrichten

Mittwoch, 23.09.2020
 
Seit 02:00 Uhr Nachrichten

Zeitfragen | Beitrag vom 03.09.2020

Mobilfunknetz zur WettervorhersageWie Funkmasten vor Hochwasser warnen

Von Dirk Asendorpf

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ein Mobilfunkmast ist vor weiß-blauem Himmel zu sehen. (picture alliance / Eibner-Pressefoto / Koch)
Funkmast in Brandenburg: Auch Meteorologen setzen auf die Mobilfunknetze. (picture alliance / Eibner-Pressefoto / Koch)

Zuerst waren Handys nur zum Telefonieren da. Dann boomten SMS-Nachrichten und inzwischen dominiert das mobile Internet. Doch die Infrastruktur des Mobilfunks lässt noch viel mehr zu, wie ein Forschungsprojekt zeigt.

Das Handynetz kann einiges mehr, als nur Daten transportieren. Aus den Bewegungsdaten von Smartphones werden zum Beispiel Stauprognosen errechnet. Künftig soll der Mobilfunk sogar dabei helfen, Niederschläge zu messen und frühzeitig Hochwasseralarm auszulösen.

Wie das funktioniert, hat sich Dirk Asendorpf erklären lassen.

Abonnieren Sie unseren Kulturnewsletter Weekender. Die wichtigsten Kulturdebatten und Empfehlungen der Woche. Ab jetzt immer freitags per Mail. (@ Deutschlandradio)

Mehr zum Thema

Gesundheitsrisiko 5G - Der zweifelhafte Umgang mit der Strahlungsgefahr
(Deutschlandfunk Kultur, Zeitfragen, 18.04.2019)

Netzabdeckung - Bayern will seine Mobilfunklöcher stopfen
(Deutschlandfunk Kultur, Länderreport, 28.03.2019)

Deutsche Technik-Skepsis - Warum Windräder vor der Haustür so unbeliebt sind
(Deutschlandfunk Kultur, Interview, 18.11.2019)

Zeitfragen

Klimawandel und BaumforschungEin Sommer im Wald
Blick in den Buchenwald auf Vilm (Philipp Lemmerich)

Er rechnet nicht in Jahren, sondern in Jahrhunderten: Wie kann ein Baumforscher helfen, dem Klimawandel zu begegnen? Auf drei Exkursionen erzählt Tobias Scharnweber vom Wald – und welche Erkenntnisse die Dendroökolgie bringt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur