Hörspiel, vom 11.02.2006

MitternachtskrimiUhrwerk Orange

"Naja, was die ausschenkten, war eben Moloko, Milch - plus 'nem Schuss von noch was drinnen, wogegen es so schnell noch kein Gesetz gab, systemesc oder dreamcorn, wovon du 15 Horrorshow-Minuten den großen Bog im Himmel und alle Engel und Heiligen in deinem linken Schuh bewundern konntest, während dir dein Gulliver flashflash explodierte. "

Hörspielregisseur Wolfgang Rindfleisch, hier gemeinsam mit dem Schauspieler Henry Hübchen in einer Produktion des Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio - Sandro Most)
Hörspielregisseur Wolfgang Rindfleisch, hier gemeinsam mit dem Schauspieler Henry Hübchen in einer Produktion des Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio - Sandro Most)

Mit Sex, Drogen und der Musik von "Ludwig van" versucht der 16-jährige Alex seinem öden Vorstadt-Leben einen Kick zu verschaffen. Jede Nacht mischt er mit seinen "Droogs", George und Dim, die Gegend auf - bis sie es dabei einmal zu weit treiben.

Übersetzung aus dem Amerikanischen: Bruno Max
Komposition: Trötsch Bearbeitung nach der Fassung der Royal Shakespeare Company und
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Darsteller: Martin Olbertz, Thomas Rudnik, Peter W. Bachmann, Wolf-Dietrich Lingk, Winfried Glatzeder, Marylu Poolman u.a. Produktion: Mitteldeutscher Rundfunk 1995
Länge: ca. 55'

Anthony Burgess (1917 -1993), britischer Autor von über 40 Werken. Hörspiel: "Das Treffen in Valladolid" (DLF/ARD/SRG/ ORF 1991).