Hörspiel, vom 07.06.2014, 00:05 Uhr

MitternachtskrimiSeptemberleuchten

Von Martin Gülich

In den frühen Morgenstunden eines Herbsttages begehen drei Männer am Ufer eines Sees ein Verbrechen. Einer von ihnen, Kron, gibt später zu Protokoll, was in der Nacht geschah: Die drei, Gerland, Vanek und Kron, hatten einen Anhalter mitgenommen und ihn zum Grillabend am Seeufer eingeladen. Sie saßen da, blickten in die Flammen, und dann entwickelte sich daraus - ja, was eigentlich?

Der Schauspieler Bernd Gnann bei einer Hörspielaufnahme am Mikrofon. (Deutschlandradio / Sandro Most)
Der Schauspieler Bernd Gnann bei einer Hörspielaufnahme am Mikrofon. (Deutschlandradio / Sandro Most)

Kron erinnert sich an den Vorwurf, der Fremde verbreite "schlechte Stimmung", an eine Ohrfeige, und irgendwann lag der Mann reglos in einem Erdloch. Was war dazwischen, was danach? Kron berichtet die Ereignisse so distanziert, als kenne er sie nur vom Hörensagen. Will er damit auch jegliche Mitschuld von sich weisen?

Martin Gülich, geboren 1963 in Karlsruhe, studierte Wirtschaftsingenieurwesen und arbeitete als Software- und Planungsingenieur. Seit 1997 ist er hauptberuflich Schriftsteller, 2000 bis 2005 leitete er das Literaturbüro Freiburg. Seine Romane wurden in neun Sprachen übersetzt.

Regie: Felicitas Ott
Mit: Bernd Tauber, Janusz Cichocki, Bernd Gnann und Boris Burgstaller

Produktion: SWR 2013
Länge: 54'00

Abonnieren Sie unseren Newsletter!