Hörspiel, vom 22.04.2017, 00:05 Uhr

Mitternachtskrimi - Science Fiction Ausbruch

Von Heinz-Joachim Frank

Unter strengster Geheimhaltung wird ein Projekt eingeleitet, dass das Büro für Fortschritt und kontrolliertes Wachstum in Auftrag gegeben hat. Die Mitglieder eines Forscherteams werden in Hypnose versetzt und in einem Großraum-U-Boot fast 6000 Meter tief ins Meer hinabgelassen.

(imago/ZUMA Press)
U-Boot auf dem Weg zum neuen Habitat (imago/ZUMA Press)

Kaum sind die Wissenschaftler Natascha Jegerowa und Gordon Feldmann wieder erwacht, stellen sie verstörende Unregelmäßigkeiten fest: In ihrer Unterwasserwelt kristallisieren alle Substanzen falsch, nämlich in einer Tetragonal-Struktur, und Seifenblasen schillern nicht. Eigentlich müssten die Naturgesetze in der Tiefsee doch genauso gelten wie an Land oder im Andromeda-Nebel. Nach weiteren Versuchen entwickelt Dr. Feldmann eine Hypothese, die erschreckend ist, aber all diese Abweichungen erklären würde: Die Forscher und ihre Umgebung sind lediglich eine Simulation in einem Großcomputer. Ist das möglich? Wenn ja: Was ist mit ihren Originalen geschehen?

Komposition: Klaus Wunderlich
Regie: Andreas Weber-Schäfer
Mit Kornelia Boje, Gerd Baltus, Peter Roggisch, Ingrid Birkholz, Hermann Treusch, Gert Tellkampf, Heinz Jörnhoff, Jochen Nix und Siemen Rühaak

SDR/ WDR 1973
Länge: ca. 54‘

Abonnieren Sie unseren Newsletter!