Hörspiel, vom 13.04.2019, 00:05 Uhr

MitternachtskrimiDie vergessene Welt (2/2)

Von Arthur Conan Doyle

Der Abenteuerroman „The Lost World“ erschien ab April 1912 in Fortsetzungen im Strand Magazine und wurde sogleich zum Publikumsrenner. Der Stoff kam 1925 zum ersten Mal als Stummfilm auf die Leinwand. Seither diente er als Vorlage für weitere Verfilmungen sowie mehrere Fernsehadaptionen und wurde zur Mutter aller „Jurassic Parks“.

Der britische Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle schuf die weltbekannte Figur des Detektivs Sherlock Holmes, der zusammen mit seinem Freund Dr. Watson knifflige Kriminalfälle löst. (picture alliance / dpa )
Der britische Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle (picture alliance / dpa )

Diesen Abenteuerurlaub in die Prähistorie gönnte sich Arthur Conan Doyle (1859- 1930), nachdem er längst durch seine zahlreichen Sherlock-Holmes-Geschichten berühmt geworden war. In der Hoffnung, „die unterste Stufe meines eigenen literarischen Schaffens” abzustoßen und als Autor von historischen Romanen, Gedichten und Theaterstücken anerkannt zu werden, hatte er schon 1893 versucht, seinen Quälgeist Holmes in den Schweizer Reichenbachfällen zu ertränken.

Nach seiner Zeit als Militärarzt in einem südafrikanischen Feldlazarett verfasste Conan Doyle eine Abhandlung über den Burenkrieg, der er wegen der schonenden Darstellung Großbritanniens 1902 den Adelstitel verdankte.
Die Kriegserlebnisse gab Sir Arthur Conan Doyle auch als Grund dafür an, warum ausgerechnet er, der Erfinder von Mysterien, die nur durch die eiskalte Logik einer Denkmaschine erklärt werden können, sich verstärkt dem Spiritismus zuwandte. Wo Kirchen und Wissenschaft versagten, könne die Kommunikation mit dem Jenseits die Frage beantworten „Wo sind unsere Toten?”.

So ließ Doyle auch den in ,The Lost World’ eingeführten Zoologen Prof. Challenger in einem späteren Roman zum Spiritismus konvertieren.

Aus dem Englischen, Bearbeitung und Regie: Frank Gustavus
Musik und Sound-Design: Jan-Peter Pflug
Mit Peter Weis, Timmo Niesner, Jochen Schröder, Thomas Nicolai, Klaus Sonnenschein, Jürgen Thormann, Ronald Nitschke, Lothar Blumhagen, Friedrich Schoenfelder und die Maulhelden
Produktion: Ripper Records 2005
Länge: 53'56