Hörspiel, vom 24.10.2015

MitternachtskrimiDer Tod und die Schweine

Von Holger Siemann

Irgendwo zwischen Münsterland und Emsland versucht ein Dorfchor sich an der Oper "Cavalleria Rusticana" von Pietro Mascagni. Man will mit einer Aufführung in einem stillgelegten Schweinestall gegen eine geplante Großmästerei protestieren und das Interesse der Medien wecken.

Holger Siemann (Gewinner des 5. Literaturpreises der schwulen Buchhändler). (imago / Götz Schleser)
Der Autor Holger Siemann (imago / Götz Schleser)

Da auch große Weideflächen und ein geschütztes Moorgebiet bedroht sind, wächst die Solidarität im Dorf. Als der Chorleiter und Naturschützer Walter Frischauf verschwindet, brodelt die Gerüchteküche. 2,4 Millionen Euro, die eine Versteigerung von 80 Hektar Wiese erbringen könnte, wären ein Mordmotiv.

Regie: Claudia Johanna Leist
Musik: Rainer Quade
Mit: Marianne Rogée, Ludger Burmann, Sandra Borgmann, Therese Dürrenberger, Martin Bross, Simone von Zglinicki, Hans-Heinrich Demming, Wolfgang Rüter, Felix von Manteuffel, Hermann Fischer und Mark Oliver Bögel


Produktion: WDR 2015
Länge: 53'41

Holger Siemann, geboren 1962 in Leipzig, studierte Philosophie in Berlin. Er war Offizier, Schauspieler, Sozialwissenschaftler und Familienhelfer. Er schreibt Prosa, Drehbücher, Features und Hörspiele, zuletzt "Puntland" (WDR 2012) und "Mord am Hindukush" (WDR 2013).